Recklinghausen: Eine neue Moschee entsteht

Baugenehmigung überreicht
Bürgermeister Wolfgang Pantförder hat der moslemischen Gemeinde die Baugenehmigung für ein Gemeinde- und Gebetszentrum überreicht. Darum hatte sich der Verein zur Förderung der Integration und Bildung in RE (VFIB) an der Dortmunder Straße 170 lange vergeblich bemüht. Viele Protestveranstaltungen hatten das Gerangel um genau diese Genehmigung begleitet.

Zurückweisung erledigt
Zuletzt hatte die Stadt einen Antrag wegen fehlender Unterlagen zurückgewiesen. Die dem VIKZ (Verband islamischer Kulturzentren) angeschlossene Gemeinde kann den Ersatz ihres maroden Zentrums an der Dortmunder Straße 170 /172 (Bild) angehen.

Nur Moschee?
Auf dem rund 2.000 Quadratmeter großen Eckgrundstück soll ein dreigeschossiger Neubau entstehen. Geplant sind Schulungs- und Seminarräume (z.B. für Hausaufgabenhilfe oder Sozialberatung), zwei Wohnungen und ein Laden. Für den Moscheebetrieb sind etwa 1.000 Quadratmeter vorgesehen. (…) Quelle und weitere Informationen

Ihr B.S. Team

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.