Pro-Deutschland: Absolute Provokation bei Demo in Berlin

Absolute Provokation
Die PRO-Bewegung setzt weiterhin auf die Provokationskarte. Für den August haben die Rechtspopulisten eine großangelegte Kampagne in Berlin angekündigt, zu der eine zweitägige Ausstellung der Mohammed-Karikaturen und eine „Freiheitliche Stadtrundfahrt“ gehören. Die Polizei ist in Alarmbereitschaft.

Fast wie in NRW
Acht Kundgebungen unter dem Motto „Der Islam gehört nicht zu Europa – Islamisierung stoppen!“, auf denen mehr als 15 „freiheitliche“ Redner auftreten sollen, führen die Islamfeinde am Wochenende des 18. und 19. August zu „politischen Brennpunkten“ Berlins. Dort sei „die Freiheit des Einzelnen entweder bedroht oder bereits nicht mehr vorhanden“, heißt es in einer Pressemitteilung der Splitterpartei. Lesen Sie hier den vollständigen Bericht.

Kommentar
Um sich die Meinung der Extremsten der Pro-Bewegung anzuschauen, muss man in die Bloggerabgründe des Pro-Hass- und Hetzblogs hinabsteigen. Es sei mir gestattet mich im Folgenden der Umgangssprache dieser Personen zu bedienen.
Eine Handvoll kranker, sich hier abreagierende Kleingeister verschaffen sich mit ihren geistigen Ergüssen die winzige Befriedigung, die ihr verkümmerter Intellekt noch zulässt.
Kein Impressum, kein Name, kein Gesicht, keine Identität… also alle ein „Nichts“. Der absolute Vollidiot ist der aktuell unter den Pseudonymen schreibende Milva und Wiebke aus Leichlingen, direkt gefolgt von „Neugierig“, einem Psychopathen, der auch nicht mehr „alle Tassen im Schrank“ hat. Das Niveau dieser Beiden gibt Aufschluss über den geistigen Stellenwert der anderen Vollpfosten auf diesem Blog.

So reflektiert Wiebke zum Thema Berlin-Demo:

„Das ist ja wieder maximale Provokation. PRO scheint es mit der Teilnahme an den Europawahlen richtig ernst zu meinen. Die mediale Schweigespirale dürfte durchbrochen werden.
Mit weichen Themen werden wir medial sicher nicht punkten können. In Anbetracht der salafistischen Herausforderung ist diese islamkritische Veranstaltungsreihe gerade in Berlin sicher ein Relevantes Ereignis.
PRO setzt schon auf die richtigen Themen. Natürlich könnte man auch in Berlin gegen den EU-Rettungsschirm demonstrieren, bin mir aber sicher, dass eine solche Demo medial nicht transportiert wird.“ (Fehler im Original)

Na, wer könnte dies wohl geschrieben haben?

Also wieder volle Provokation
Für die Veranstaltung verantwortlich ist der Bundesgeschäftsführer der Bürgerbewegung pro Deutschland, Lars Seidensticker, der schon Leiter der Freiheit-statt-Islam-Tour war, ist auf der Hausseite von Pro NRW zu lesen. Lesen Sie auch: Volle Provokation in Solingen

Und wer hält diesmal die Westergaard Karikatur hoch? Vielleicht ist folgender Hinweis hilfreich:

Bei PI ( Politically Incorrect) sind am 03.07.2012 unter  der Überschrift „PRO zeigt Mohammed-Karikaturen auch in Berlin“ folgende Einträge zu finden:

#4 Bonn   (03. Jul 2012 22:42)  „Der gute Malonn auf dem Foto“

Dieser Eintrag wurde gelöscht. Haben da die Berliner Freunde etwa interveniert?

Und unter  #7 (jetzt #6)  schreibt ein gewisser „Mario“:

„Mal sehen, wer der dieses Mal der “Doof” ist, der sein Leben für die pro-Bonzen riskiert, wenn er die Karikaturen hoch hält …“ (Fehler im Original)

Ob es sich bei dem Blogger um Mario Malonn handelt ist ungewiss. Dass der „Mario Malonn“ aus Berlin noch einmal bereit ist die Karikatur zu zeigen, ist eher unwahrscheinlich. Sicher lässt sich ein anderes Opfer finden, das sich die „Prügel für die Bonzen“ abholt.

Ihr Ronald Micklich

Advertisements