Wuppertal: Pro NRW – Demo am 27.10.2012 – Infos

Demo gegen Pro NRWOrganisation
Der neue Mitarbeiter in der Kölner Pro-Fraktion, Tony Xaver Fiedler, ist offenbar mit der Organisation der Wuppertal-Demo betraut, und überfordert worden. Leider konnte die Parteiführung um den Vorsitzenden Markus Beisicht und Generalsekretär Markus Wiener auch dieses Mal wieder ein Durchsickern der Pro-internen Aufmarsch-Pläne nicht verhindern. Zu viele Informanten stecken in ihren Reihen bis hoch in die Führungskreise.

Landesweite Mobilisierung
Um nicht wieder ein so erbärmliches Bild wie am 29.09.2012 bei der König Fahd Moschee-Demo in Bonn zu zeigen, es kamen nur 40 Demonstranten, wurde vorsorglich landesweit mobilisiert. Um die willigen Dauerprotestler einzusammeln wurden extra 9 Zustieg-Möglichkeiten, so in Gelsenkirchen, Dortmund, Düsseldorf, Mönchengladbach, Haan, Hagen ja sogar noch in Wuppertal eingerichtet.

Die beiden Standard-Treffpunkte, Köln, Breslauer Platz, Hinterausgang (Hbf) und Bahnhof Leverkusen-Opladen, Abfahrt wie bei vorhergegangenen Terminen, sind wie immer obligatorisch.

Wo der Vierfachvorsitzende Rechtsanwalt Markus Beisicht und die angekündigte Polit-Prominenz aus Österreich, Frau Dr. Susanne Winter (FPÖ), zusteigen will, ist nicht bekannt.

Kommentar
Ob die intern der Kreisvorsitzenden Claudia Gehrhardt gewidmete Jahresabschluss-Demo pünktlich stattfinden wird bleibt abzuwarten.

Die Westergaard Karikatur werden die ProVokateure nach dem für sie positiven Gerichtsentscheid auf jeden Fall im Gepäck haben. Zum Beginn des islamischen Opferfestes darf den Muslimen (nicht den Salafisten) nun ein Zeichen der Verständigung und Friedfertigkeit präsentiert werden.

Ihr Ronald Micklich

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.