Leichlingen: Bahnübergang – Bahn blockiert Bürger

Handabsperrung (Signalband), Radarsteuerung (weißer Behälter), Schranke und altes Wärterhäuschen (rechts im Hintergrund)

Zug verpasst
Viele Leichlinger Bürger, die aus Richtung Innenstadt kommend, Ihre Bahn erreichen wollten, hatten in den vergangenen Wochen des Öfteren buchstäblich das Nachsehen: rechtzeitig angekommen, aber vor verschlossener Bahnschranke am Bahnhof stehend, fuhren ihnen die Züge vor der Nase davon.

Unzumutbare Wartezeiten
Nach dem Ersatz des Schrankenwärters durch eine sog. „Gleisfrei-Meldeanlage“ blieben die Schranken teilweise bis zu 20 Minuten geschlossen. Ein unzumutbare Situation auch für den Durchgangsverkehr in der Hochstraße.

Technische Probleme
Nachdem es gestern Morgen zu einem größeren technischen Problem an der radargesteuerten Schranke kam, wurde kurzzeitig wieder auf Handbetrieb umgestellt und der aktuelle Schaden behoben.

Verbesserung der Situation nicht in Sicht
Laut Auskunft des Pressesprechers der Bahn wurde am gestrigen Tage ausdrücklich nicht an der Verbesserung der unhaltbaren Situation gearbeitet. Es handelte sich lediglich um eine akute Schadensbehebung.
Ob sich am Problem der Schrankenanlage in absehbarer Zeit etwas ändert, ist daher fraglich. Der Umbau des neuen Bahnsteigs selbst dauert laut Information der Bahn noch bis Dezember 2013.

Für Beschwerden im Zusammenhang mit dem Bahnübergang und dem Nahverkehr generell ist folgende Einrichtung der Bahn zuständig:

DB Regio NRW GmbH
Kundendialog
Bahnhofstraße 1 – 5
48143 Münster
http://www.avv.de/ressorts/ueber-den-avv/verkehrsunternehmen/db-regio-nrw/
Mail: ran.nrw@bahn.de
Tel. 01805 – 99 66 33 (v. 6:00 – 20:00 Uhr, 14 Cent/Min., Stichwort “Nahverkehr” oder Kennzahl “31”)

Wir werden die Situation weiter beobachten und darüber berichten.

Ihr B.S. Team

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.