Griechenland: Sparpaket durchgewunken

Sparpaket durchgewunken
Das hoch verschuldete Griechenland hat am späten Mittwoch das umstrittene Sparpaket durchgewinkt. Die Regierung erreicht bei der Abstimmung im Parlament die nötige Mehrheit – und erfüllt damit eine Bedingung zur Zahlung neuer Hilfsgelder.

31 Mrd. neue Hilfsgelder
Damit kann das Sparprogramm im Volumen von 13,5 Mrd. Euro in Kraft treten. Gleichzeitig erfüllt Griechenland die Forderungen der internationalen Geldgeber und kann mit den Hilfsgeldern in Höhe von mehr als 31 Mrd. Euro aus dem Rettungsprogramm von Europäischer Union und Internationalem Währungsfonds (IWF) Schulden bezahlen, die noch in diesem Monat fällig werden. Vollständiger Artikel

Kommentar
Die Entscheidung des Parlaments fiel mit 153 von 300 Stimmen für das neue Sparpaket ziemlich knapp aus. Mehrere 10.000 Griechen demonstrierten lautstark vor dem Regierungsgebäude. Molotow-Cocktails wurden geworfen. Die Lebenssituation der Griechen wird sich nach dem Beschluss der Regierung, den Gürtel noch einmal strammer zu ziehen, weiter verschärfen. Wie lange geht das noch gut?

Ihr B.S. Team

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.