Pro Köln/NRW: Neujahrsempfang am 20.01.2013

Rathaus-KölnNeujahrsempfang
Bereits zum neunten Mal soll am Sonntag dem 20.01.2013 der traditionelle Neujahrsempfang von Pro Köln/NRW im Kölner Rathaus (Spanischer Bau) stattfinden. Beginnen wird das Spektakel dann wie üblich gegen 11:00 Uhr. Die anreisenden Teilnehmer werden wie in der Vergangenheit wieder ab 10:00 Uhr erscheinen. Spannend dürfte sein, wer und wie viele Gäste tatsächlich teilnehmen.

Gäste
Einen Andrang von interessierten Bürgern wird es wohl kaum geben und die Ehrengäste aus ganz Europa dürften sich auch wieder auf die üblichen Teilnehmer aus Österreich (FPÖ) und Belgien (Vlaams Belang) beschränken. Im letzten Jahr waren dies Johann Herzog (A), Annick Ponthier (B) und Hilde  Delobel (B). Unter den immer wieder propagierten zahlreichen weiteren Gästen könnte sich auch „Neumitglied“ Andreas Winkler befinden, der nach inoffiziellen Gerüchten als „hochrangiger ex. Piratenfunktionär“ (Pro NRW Definition) eine Ansprache halten soll.

Kommentar
Bei Kölsch und Sekt startet das Warm up. Danach sind die Ansprachen mit dem immer selben, stereotypen Inhalt angesagt. Darüber braucht man kein Wort mehr zu verlieren. Wer dort einmal hinein hören möchte, findet im Internet jede Menge ProPaganda-Videos.

Es ist zu erwarten, dass auch dieses Jahr, wie jedes Jahr, die fast vollständig versammelte Pro-Gemeinde auf eine in Kürze folgende Aktion von Pro NRW / Köln eingeschworen wird. Dabei dürfte es sich dieses Mal um die für Samstag den 26.01.2013 angekündigte öffentliche Protestveranstaltung an der Ecke Kaiserstraße / Am Schwanebitzer Hof im Kölner Stadtteil Porz-Urbach gegen die Unterbringung von Asylbewerbern im Hotel Dürscheidt handeln.

Danach darf das Buffet mit belegten Brötchen, Frikadellen und anderer Hausmannskost abgeräumt werden, eben wie in jedem der vergangenen 9 Jahre.

Ihr Ronald Micklich

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.