Pro NRW – Dormagen „Nachklapper“

ScreenShot003

ScreenShot Rhein Neuss Kreis

Soeben im „Kölner Stadtanzeiger“ erschienen:
Pro NRW Gründer gibt sich geläutert

„Ich gehöre jetzt offiziell zu den Guten“, sagt Daniel Schöppe. Ende letzter Woche ist der 38-Jährige aus der Partei Pro NRW ausgetreten, hat die Fraktion im Rat Dormagen aufgelöst und ist als einer der stellvertretenden Landesvorsitzenden zurückgetreten. Mit Norbert Back hat er die neue Fraktion „Ein Herz für Dormagen“ gegründet, im Kreistag des Rhein-Kreises Neuss wird er nun als parteiloses Mitglied sitzen.

„Die Fraktion ist keine Abspaltung von Pro NRW, sondern etwas ganz Neues“, betont Daniel Schöppe. Mit vielem, was Pro NRW in den vergangenen Jahren gemacht habe, könne er sich nicht identifizieren. Vor allem die wöchentlichen Demonstrationen der Partei vor der Kölner Moschee könne er nicht nachvollziehen. „Ich respektiere religiöse Menschen, egal, welcher Religion sie angehören. Deswegen finde ich es abstoßend, dass Pro NRW Einzelne so provoziert“, sagt Schöppe. „Die Politiker sind es doch, die in der Integrationspolitik Fehler gemacht haben.“

Lesen  Sie hier den vollständigen Artikel. Ein Kommentar mit den Auswirkungen für Pro NRW folgt.

Ihr Ronald Micklich

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.