Uckermann-Solidaritäts-Blog “ksta-sucks.de” stinkt nicht mehr

stratoDer Internetblog „ksta-sucks.de“* des Vereins “Bürgerinitiative für Presse- und Meinungsfreiheit in Köln” ist zurzeit nicht mehr erreichbar, alle Beiträge und Kommentare verschwunden.

„Kölner Stadt-Anzünder“
Der Blog, der sich als „Kölner Stadt-Anzünder“ betitelte, war am 26.11.2012 mit großem Getöse gestartet worden  um über die Berichterstattung  des Kölner Du Mont-Verlages und ihrer Tageszeitung „Kölner Stadt-Anzeiger“ „aufzuklären“. Insbesondere solidarisierte man sich sentimental rührselig mit dem Pro Köln-Stadtrat Jörg Uckermann und seiner Familie, der wegen dem dringenden Tatverdacht des gewerbs- und bandenmäßigen Betruges  sowie Verdunkelungsgefahr, 35 Tage in Untersuchungshaft in der Kölner Justizanstalt Ossendorf einsaß. Wir berichteten

Auszug aus der Pressemitteilung zur Gründung der Vereinigung:

[…] „Mit unserer neugegründeten Vereinigung “Bürgerinitiative für Presse- und Meinungsfreiheit in Köln” werden wir … an bekannte Blogs erinnern, wie z.B. pi-news.net, Zukunftskinder und viele weitere Mahnwachen, Info- und Verteilaktionen, Diskussionen, Demonstrationen sollen freiheitliches Leben in unsere Stadt bringen. Abgerundet durch unseren Blog “ksta-sucks.de“, der die Berichterstattung in den DuMont-Medien kritisch und pointiert beleuchtet.“[…] (sic!)

Luft raus?
Ob dieser Bürgerinitiative zwischenzeitlich die Puste ausgegangen ist oder sie sich gar in einer rechtlichen Auseinandersetzung befindet, ist zurzeit unklar. Verwunderlich ist jedoch die Tatsache, dass der Ansprechpartner dieser Webseite Horst B. zufälligerweise die gleiche Haus-Adresse wie Jörg Uckermann in Köln angibt, oder?

* sinngemäß: „ksta stinkt (mir)“

Ihr B.S. Team


Advertisements

Kommentare sind geschlossen.