Die Alternative: Wahlalternative 2013

Wahlalternative LogoDamit es bei der nächsten Wahl eine Wahl gibt!
Eine Wahl zu haben – das ist das Ziel einer Initiative von Personen des öffentlichen Lebens aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Kultur.

Denn unbeirrt vom wirtschaftlichen Niedergang in Südeuropa, unbeirrt von der schwersten Krise in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland sind CDU/CSU, SPD, FDP und Grüne einer Meinung: Der Euro ist eine Erfolgsgeschichte, die erhalten bleiben muss, koste es, was es wolle.

Gegen die Einheitsfront der Berufspolitiker setzt die Wahlinitiative 2013 das Engagement von unten, das Engagement von Bürgern, die sich täglich im Beruf bewähren müssen. Aus ernster Sorge um die Zukunft unseres Staates organisiert sie sich politisch, aber nicht als Partei.

Was ist die Wahl Alternative 2013 (WA 2013)
Die Wahlalternative 2013 ist keine politische Partei. Deshalb verzichtet die WA 2013 auf ein ausführliches Programm. Angesichts der Ergebnisse der niedersächsischen Landtagswahl wird die Wahlalternative in Kürze entscheiden, ob sich die bisherige Zusammenarbeit mit den „FREIEN WÄHLERN“ bewährt hat oder ob andere strategische Optionen erfolgsverheißender sind. Hierzu gehört auch eine mögliche Parteineugründung.

Hier finden Sie alle Informationen, können Werbematerial anfordern und sich als Unterstützer eintragen. Später benutzen Sie bitte den Permalink auf der Hauptseite.

Ihr Ronald Micklich

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.