Pro NRW Funktionär: … doch am liebsten hetze ich gegen Islamisten!

Screenshot Facebook

Screenshot Facebook

Neuer Kreisvorstand
„Am Montag wurde in Mönchengladbach ein neuer vierköpfiger Kreisvorstand bestimmt. Einstimmig sind der Bezirksvorsitzende Niederrhein, Dominik Roeseler, zum Vorsitzenden und Dennis Molz zu seinem Stellvertreter gewählt worden. Damit hat der Kreisverband in Mönchengladbach nun eine junge, engagierte und tatkräftige Führungsmannschaft, die sich schon jetzt akribisch auf die Kommunalwahl 2014 vorbereitet“, war am 07.02.2013 auf der Hauptseite von Pro NRW zu lesen.

Vorbereitungen
Mit den Vorbereitungen hatte Herr Molz offensichtlich schon am 01.02.2013 begonnen. Auf seiner Seite bei Facebook war folgender Text, möglicherweise als Rede gedacht die auch noch gefilmt werden könnte, zu lesen:

„Schönen guten Tag ich bin der Hetzer und ich hetze für mein Leben gern ich hetze gegen alle Asylbetrüger die hier herkommen von nah und fern und so zieh ich mit Aufklebern und Plakaten durch die City und die Strassen und ich hetze gegen alle Asylanten, doch am liebsten hetze ich gegen Islamisten!

Und ich hetze gegen die Asylbetrüger, die belagern unser schönes Land! Ich hab nen Rucksack voll mit Flyern,die verteile ich mitten in der Stadt an einen Stand! Und so zieh ich mit Aufklebern und Plakaten durch die City und die Strassen und ich hetze gegen das System, doch am liebsten hetze ich gegen Islamisten!

Die ganzen miesen Heuchler sehen mich und flüstern voll Entsetzen guck mal, da vorne kommt der Hetzer und der kann nichts als hetzen und so zieh ich mit Aufklebern und Plakaten durch die City und die Strassen und ich hetze gegen all die Sozialbetrüger, doch am liebsten hetze ich gegen Islamisten! – mit (Name entfernt) und 25 weiteren Personen“

Hervorhebungen (Fettschrift) durch die Redaktion.

Kommentar
Herr Molz hat sich geoutet. So sieht also die akribische Vorbereitung auf die Kommunalwahl 2014 aus. Nicht nur „Die Linke“ und die „Antifa“ dürften sich ob dieser „Offenheit“ der selbsternannten „freiheitlichen Opposition“ irritiert fühlen. Erschrecken ist, wie viele bekannte Pro NRW Mitglieder/Sympathisanten dieses Pamphlet als gut bewerten.

Kann mit solch einer Rede aufgezeigt werden, warum der extremistische Islamismus die größte Gefahr für die Freiheit und den Frieden in unseren Städten ist? Pro NRW scheint dies zumindest zu glauben. Die Bürgerbewegten haben jedenfalls vor mit Funktionären wie Dennis Molz, als echte Alternative zu den „Altparteien“, bei den Kommunalwahlen 2014 in Mönchengladbach zu punkten, und den Einzug in Fraktionsstärke in den Rat der Stadt zu realisieren. Wird Molz dabei sein?

Würden Sie einer Partei mit solchen Funktionären und deren kruden Gedanken Ihre Stimme geben?

Ihr Ronald Micklich

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.