Übelste Hetze auf Pro NRW – Hassblog

Hass AbartigWulfens Hass
[…] In Köln war es mal wieder ein Türke,… Immer das Gleiche, immer wieder Türken oder eben Migranten, die mit Gewalt uns hier in unserem eigentlich schönen Land bekämpfen und denken uns unterdrücken zu können. Nein rausschmeißen diese Idioten, diese scheiß Ausländer, … dann sind es für mich scheiß Ausländer, oder eben, wie in diesem Fall mal wieder, ein scheiß Türke!!! … Schon fast täglich immer wieder die Gleichen Nachrichten, mit durchgedrehten Türken oder eben, Ausländern aus dem arabischen Raum, oder eben Mosleme. Es reicht langsam mal, es muss mal ein Ende kommen mit diesen Idioten, die hier unsere Bevölkerung nach dem Leben trachten bzw. unschuldige Menschen einfach mal so umbringen, wie der heute verurteilte Marokaner, … dieser Idiot, … dieser Spinner, soll er doch abgeschoben werden. Laut der Nachrichten heute soll er auch nach 15 Jahren Gefängnis, abgeschoben werden, hoffentlich wird er auch abgeschoben, nur raus mit dem Schwein, kann ich da nur schreiben!!! […] (sic!)

Bei NRW rechtsaußen geoutet
Auf einem Info-Blog über „die extreme Rechte in Nordrhein-Westfalen“ gab es am 23.02.2012 unter der Überschrift „Notizen aus der „Pro“vinz Interessantes zu lesen:
[…] “An der Spitze stehen … der Kreisvorsitzende Detlev Schwarz, … in den Kommentarspalten eines Internetblogs, der eigentlich für die Rechtspopulisten werben soll, in diesem Fall aber unfreiwillige Einblicke in das Innenleben der extrem rechten Partei lieferte. Schwarz warf dort … Er schrieb dies unter dem Pseudonym „Wulfen“, das früher von einem Bonner „pro“-Sympathisanten verwendet worden war und das Schwarz nach eigenem Bekunden dann für seine Beiträge übernommen hatte. […] Quelle

Liest man den o. vollständigen Artikel, fallen gleich die eigenwillige Rechtschreibung und Grammatik von Wulfen auf. Auch das recht einfach gehaltene Vokabular mit den vielen Kraftausdrücken zeigt Parallelen zu Wulfens Text vom 05.04.2013 auf demselben Pseudonym-Blog ohne Impressum. Erste Hinweise auf die Identität von Wulfen gab es schon im Dezember 2011.

Kommentar
Der Text von Wulfen steht noch immer im Netz. Bemerkenswert ist die Tatsache, dass auf einem Blog, auf dem jede kritische Anmerkung zu Pro NRW fast ausnahmslos der Zensur unterliegt und gelöscht wird, derlei Hasstiraden unkommentiert weiter der Öffentlichkeit zugemutet werden. Keiner der sonst so peniblen „Wächter“ hat hier etwas einzuwenden. Ein Dementi der Parteifunktionäre … Fehlanzeige. Hier gibt es offensichtlich Konsens in der Pro-Community.

Es ist augenscheinlich wie bei der Verbalentgleisung von Pro-Vorstandsmitglied Michael Gabel (wir berichteten); die Parteispitze beklatscht derartige Äußerungen auch noch.

So ist es nicht verwunderlich wenn der Verfassungsschutz Pro NRW als verfassungsfeindlich darstellt. Auch die Bezeichnung „rechtsradikal“ erscheint bei diesen Texten nicht als unangemessen.

Ihr Ronald Micklich

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.