Pro NRW Siegen-Wittgenstein: Der Traum vom „großdeutschen Reich“?

Screenshot: Facebook Schneider

Screenshot: Facebook Schneider

Enthüllendes Facebook-Titelbild
Leicht zu erraten sind die augenscheinlich skurillen Gedankengänge des Inhabers der öffentlich zugänglichen Facebook-Seite von Pro NRW-Funktionär Franz-Herbert Schneider aus Siegen-Wittgenstein, betrachtet man sein Titelbild. Das Bild zeigt Deutschland in den Grenzen von 1918. Hinterlegt die Farben der Reichsflagge des Deutschen Reiches „Schwarz-Weiß-Rot mit eisernem Kreuz“.

Bild nur geteilt
Wie auf Schneiders Seite zu erfahren ist, hat er ein Foto (Facebook-Konto notwendig) von Dominik K. geteilt. Besucht man dessen Seite, ist einem schnell klar wie die politische Ausrichtung dieses Menschen aussieht. Als Favoriten werden dort z.B. für Musik „Nordfront, Sachsonia und Sleipnir/Raven“ angegeben, für Bücher findet sich „Mein Kampf“, gerne sieht man offensichtlich Filme wie „Der ewige Jude, Skinheads 88, Jud Süß, Führer Ex und Hass im Kopf“. Eine weitere Beschreibung erübrigt sich.

Freundschaftsanfragen von „Rechtsradikalen“ unerwünscht
Am 16.03.2011 postet Schneider auf einer seiner weiteren öffentlichen Facebook Seiten: „bitte mir keine freundschaftsanfragen stellen, wenn ihr in der NPD oder DVU seit“ (sic!). Ob Dominik K. zu seinen Freunden gehört ist nicht bekannt. Jeder der die Seite von K. besucht, sieht aber die Verbindung zu Schneider. Ist man hier etwas „offener“ geworden?

Kommentar
Schneider bezeichnet sich selber als Landessozialbeauftragter Pro NRW. Im April 2012 wurde er noch als, Ex-„Republikaner“, „pro NRW“-Kreisvorsitzender in Siegen-Wittgenstein und stellvertretender Vorsitzender des „pro“-Bezirksverbands Südwestfalen, bezeichnet/geführt.

Heute findet sich auf der offiziellen Seite von Pro NRW nur mehr der Hinweis, dass die Einträge für den Kreisverband Siegen-Wittgenstein derzeit überarbeitet werden. Ein Ansprechpartner wird nicht benannt. Auch auf Bezirksebene ist der Name Schneider nicht zu finden. Ob der augenscheinliche „Großdeutschland-Freund“ und „Landessozialbeauftragte Pro NRW“ aussortiert wurde, ist unbekannt.

Bemerkenswert sei noch, dass sich unter den Personen denen der Eintrag (das Bild) auf Schneiders Seite gefällt, auch der stellvertretende Landesvorsitzende Jörg Uckermann zu finden ist. Wie argumentierte die Redaktion des Schmuddel-Blogs am 13.03.2013 noch:

PRO NRW als die nordrheinwestfälische Grundgesetzpartei achtet eben genau darauf, mit wem sich gemein macht.“ (sic!)

Vielleicht erklärt dies ja das Verschwinden Schneiders von der Pro NRW-Bildfläche.

Ihr Ronald Micklich

Kommentare sind geschlossen.