Alternative für Deutschland (AfD) startet voll durch

AfD1Erste Kontakte
Am gestrigen Abend (26.04.2013), fand als erste Veranstaltung der AfD in Münster ein Kennenlernen- und Info-Abend statt. Eingeladen durch Herrn Mario Mieruch, Kreisbeauftragter der AfD Steinfurt, fanden ca. 30 Personen den Weg zur Veranstaltung. Es gab eine Vorstellungsrunde und Informationen zum weiteren Vorgehen der AfD in der Region. Als nächste Aktion soll die Gründung des Bezirksverbandes Münsterland erfolgen.

Bekannte Gesichter
Erwähnenswert erscheint die Teilnahme von Frau Uschi Winkelsett, ehemalige Landesvorsitzende der Republikaner, an der Veranstaltung. Im April 2011 ist wegen ihrer anhaltenden Weigerung, mit der Regionalpartei Bürgerbewegung pro NRW zu kooperieren, von Seiten des Bundespräsidiums der Republikaner ein Ausschlussverfahren gegen sie in die Wege geleitet worden.

Als weiterer ex. Republikaner fand sich auch Herr Reinhard Rupsch, ehemaliger geschäftsführender stellvertretender Landesvorsitzender der nordrhein-westfälischen Republikaner ein.

Ob hier ein Parteibeitritt angestrebt wird ist nicht bekannt, aber nicht unwahrscheinlich. Die Facebook-Freundschaft zu Frau Tanja Krienen, Kreisbeauftragte Soest, die als Mitbegründerin der nordrheinwestfälischen AfD bezeichnet wird, lässt dies vermuten.

Kommentar
Mit enormer Geschwindigkeit werden BRD-weit flächendeckend die Bezirks- und Kreisverbände gegründet. Mitglieder scheint es genügend zu geben. Auch im Bergischen Land hat sich längst eine Kern-Mannschaft gebildet, die sich regelmäßig zu Versammlungen trifft. Auch ein Flyer wurde schon erstellt. Am Sonntag (21.04.2013) wurden die ersten 500 Stück beim Bensberger Frühlingsfest „unter das Volk gebracht“, weitere werden derzeit verteilt. Geht die Ausbreitung bundesweit in diesem Tempo weiter, dürfte eine Teilnahme an der Bundestagswahl und ein Ergebnis jenseits 5% keine Utopie sein.

Ihr Ronald Micklich

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.