EU Schuldenkrise – Frankreich wird zum Albtraum für Europa

Eurogewitter_Gerd_Altmann_pixelio.deUnabsehbare Folgen
Frankreich feiert das Ende der Sparpolitik. Weiter steigende Haushaltsdefizite beim wichtigsten europäischen Partner Deutschlands gefährden nicht nur den Euro, sondern den Fortbestand der Europäischen Union.

Die Ankündigung der EU-Kommission, Spanien und Frankreich zwei Jahre mehr Zeit zur Haushaltssanierung einzuräumen, hat der französische Finanzminister Pierre Moscovici als „Ende des Dogmas der Austerität“ gefeiert. Dass es EU-Verträge gibt, die zu Haushaltsdisziplin verpflichten, interessiert in Brüssel und Paris offenbar niemanden mehr. Die Folgen sind absehbar: Noch mehr Schulden! Für diese Schulden werden irgendwann die Europäische Zentralbank (EZB), die nationalen Notenbanken der Eurozone und der ESM gerade stehen müssen. Spätestens 2015 kommt es in Europa zum großen Schwur. Bis dahin dürfte sich Frankreich zum Albtraum für die Eurozone entwickelt haben, schreibt die Wirtschaftswoche.Vollständiger Artikel

Kommentar
Mit der AfD ergibt sich zumindest eine denkbare Option, dieser Entwicklung entgegen zu steuern. Es bleibt abzuwarten, ob die Partei alle Voraussetzungen für eine Wahlteilnahme in der Kürze der Zeit erfüllen kann, und dann auch noch ausreichend punkten wird. Die Prognosen hierfür stehen zwischen 2% (Spiegel online Sonntagsfrage) und 8,2% (Wahl-O-Meter). Der Mittelwert würde mit 5,1% gerade für einen Einzug in den Bundestag reichen.

Ihr B.S. Team

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.