Solingen: Pro NRW- Demo am 1. Mai 2012 – Salafisten Urteil

Mario Malonn & lars Seidensticker in Solingen 2012

Pro NRW Demo Solingen, 1. Mai 2012 ohne Beisicht

Anklage
Vor dem Solinger Amtsgericht, waren zwei Männer (20, 34) aus Bonn und Hamburg angeklagt. Ihnen wurde vorgeworfen, Anfang Mai 2012 zunächst in Solingen und kurz darauf in Bonn an gewalttätigen Demonstrationen von Salafisten teilgenommen zu haben. Die Kundgebungen der radikalen Muslime eskalierten, als Pro-NRW-Mitglieder Mohammed-Karikaturen zeigten. Seinerzeit wurden mehrere Polizisten zum Teil schwer verletzt. Der Hamburger wurde wegen des Werfens von Steinen zu einem Jahr und drei Monaten ohne Bewährung verurteilt.

Rheinische Post schlecht informiert
„Beisicht war auf der Kundgebung seiner Partei im Mai vergangenen Jahres in Solingen anwesend, in deren Folge es zu den schweren Ausschreitungen der Salafisten kam“, schreibt die RP-Online.

Kommentar
Der von seinen eigenen Parteifreunden zum „wohl mutigsten Politiker Europas“ hochstilisierte Vierfachvorsitzende von Pro NRW hat sich bei prekären Aktionen meist vornehm zurück gehalten. Auch am 1. Mai 2012 war Beisicht nicht in Solingen zu sehen. Woher der Reporter Martin Oberpiller seine Informationen hat, bleibt schleierhaft. Eine Rückfrage bei unserer Redaktion (wir berichteten) hätte Aufklärung geschafft. Auch die Aktion von Seiten eines Pro NRW Demonstranten, die bei der Staatsanwaltschaft angezeigt wurde, bleibt unerwähnt. Den Link zu dem entlarvenden Video finden sie unter Kommentare in unserem Artikel). Ob die Staatsanwaltschaft hier noch ermittelt?

Ihr Ronald Micklich

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.