Pro NRW: Ex-Pirat Andreas Winkler schmeißt hin

Winkler 1Austritt des umstrittenen Ex-Piraten
Heute (27.09.2013) hat Andreas Winkler seinen Austritt bei Pro NRW bekannt gegeben. In seinem auch an die Bergische-Stimme gerichteten Kündigungsschreiben formuliert Winkler:

„hiermit trete ich, Andreas Winkler, geboren am 20.04.1971, in Duisburg mit sofortiger Wirkung aus der Bürgerbewegung PRO-NRW aus“, und weiter

„Auch, wenn ich zur keiner Begründung verpflichtet bin gebe ich an, dass RA Beisicht mich mehrfach menschlich enttäuscht hat, so dass eine Vertrauensvolle Zusammenarbeit für zukünftige Projekte ausgeschlossen ist.“ (Hervorhebung durch Redaktion)

Den vollständigen Kündigungstext finden Sie hier. Bestätigt hat Winkler seine Kündigung gegenüber XTRANEWS in einem Interview.

Kommentar
Nun ist auch der zweite „sogenannt hochrangige“ übergelaufene Pirat Geschichte bei Pro NRW/Köln. Noch am 11.12.2012 erklärte der Pro NRW Parteivorsitzende Rechtsanwalt Markus Beisicht zum Übertritt des Piratenfunktionärs Winkler:

“Ich bin hoch erfreut, dass nach der Neuwahl des Duisburger PRO-NRW-Kreisvorstandes am Mittwoch nunmehr auch hochrangige ehemalige Funktionäre der zerbröselnden Piratenpartei den Weg zu uns finden. Herr Winkler ist uns mit seinen nachwievor bestehenden vielfältigen Kontakten in die Piratenpartei ein Türöffner.“

„Begrüßenswert ist, dass es nun gerade in Duisburg einen Wechsel von enttäuschten Piraten zu PRO NRW geben hat. Diese Blutauffrischung wird unserem örtlichen Kreisverband sehr gut tun.“

„Ein Einzug in Fraktionsstärke in den nächsten Duisburger Rat ist mit dem erfolgten Wechsel noch wahrscheinlicher geworden.”

Nach einem kurzen Gastspiel von noch nicht einmal einem Jahr, kehrt Winkler dem Vierfachvorsitzenden RA Markus Beisicht und seinen Jüngern enttäuscht den Rücken. Die Begründung ist mehr als deutlich. Die in der Pro NRW-typischen Propaganda herbei gefaselten hochrangigen Funktionäre der Piraten haben sich in Schall und Rauch aufgelöst.

Um Beisicht´s Worte zu benutzen: „Ein Einzug in Fraktionsstärke in den nächsten Duisburger Rat ist mit dem erfolgten Austritt von Andreas Winkler noch unwahrscheinlicher geworden.” Aber auch mit Herrn Winkler, und seiner Vita, hätten die Bürgerbewegten in Duisburg keinen Blumenpott gewonnen.

Ihr Ronald Micklich

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.