Pro NRW: Schlampige Administration auf regionalen Internet-Servern

Datenschutz_Andreas_Morlok_pixelio.deDiskreditierende eMail-Adresse
Wer gut über die Kommunikation der Bürgerbewegten, auch aus regionaler Sicht, informiert sein will und keine Zeit hat diese Seiten ständig zu prüfen, überlässt dies einer Software. Dabei werden je nach Software verschiedenste Daten übertragen. Als Beispiel sollen hier die Seiten von Wuppertal und Ennepetal genannt werden. Bei der Datenübertragung von neu ins Netz gestellten Inhalten wird stets eine auf dem Server hinterlegte eMail-Adresse mitgesendet. Diese Adresse gehört hier Norbert Back, einem im Januar 2013 bei Pro NRW ausgetretenem Funktionär aus dem Linksrheinischen, der absolut nicht mehr mit der vom Verfassungsschutz als verfassungsfeindlich bezeichneten Partei in Verbindung gebracht werden will und sich jetzt wehrte.

Beschwerde beim Vorsitzenden
Aus zuverlässigen, internen Pro NRW-Kreisen war zu erfahren, dass sich Norbert Back bei dem Vorsitzenden von Pro NRW, RA Markus Beisicht, beschwert habe und eine umgehende Entfernung seiner eMail-Adresse von den Servern gefordert haben soll. Ob Back weitere juristische Schritte eingeleitet hat ist noch nicht bekannt.

Schnelle Reaktion
Pro NRW hat offenbar vorsorglich die noch von Manfred Rouhs eingerichteten Präsenzen wuppertal.de, ennepetal.de und hagen.de vom Netz genommen. Vermutlich wurden hierbei auch Sicherheitsaspekte berücksichtigt, da die Liste der Zugriffsberechtigten ellenlang war. Dies kann getrost als Eingeständnis für eine schlampige Administration angesehen werden. Wieso nicht schon im Januar 2013, nach seinem Austritt, der Super-User „Norbert Back“ mit seiner Mail-Adresse gelöscht wurde, ist unverständlich. Datenschutz war nicht erst einmal ein Thema bei Pro NRW, denkt man an die Adressensammlung der Bürgerbewegten, die offensichtlich quer durch Deutschland bewegt wurde.

Ihr Ronald Micklich

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.