Pro NRW-Remscheid: Viel Rauch um Nichts!

Viel RauchKeinen „Reißer“ mehr auf Lager
Augenscheinlich gehen den Propagandisten von Pro NRW die „Aufsehen erregenden Meldungen“ so langsam aus. Nun sorgt das wöchentliche „Nonplusultra“ für die Bürgerbewegten allenfalls noch für Erheiterung. Unter der Überschrift: „Gemeinsam stark: Remscheider Anti-Moschee-Bürgerinitiative schließt sich PRO NRW an!“ vermeldet die Propagandatruppe „Sensationelles“.

„Weiterer Zuwachs für PRO NRW in Remscheid: Nach ihrer außerordentlichen Mitgliederversammlung schließt sich die Interessengemeinschaft (IG) Remscheid Mitte ab sofort der Bürgerbewegung PRO NRW an.“

„Nach der im Rahmen eines Bürgerbegehrens laufenden Sammlung von knapp 2.000 Unterschriften… , bekundeten die wackeren Mitglieder der Interessengemeinschaft einstimmig ihren Willen, PRO NRW im Laufe des Kommunalwahlkampfes zu unterstützen.“

Kaum zu ertragende Propaganda
Selbstredend muss sich der ex NPD´ler und Remscheider PRO NRW-Kreisvorsitzende Andre Hüsgen, zufrieden äußern. „Es wächst zusammen, was zusammen gehört!“, befindet der ehemalige Landesgeschäftsführer, der nur noch mit regionalen Aufgaben betreut ist und faselt weiter: Die Mitglieder der IG-Remscheid wären herzlich willkommen und würden prominente Plätze bei der Aufstellungsversammlung zur Kommunalwahl 2014 einnehmen. Durch die Verschmelzung der IG-Remscheid und Pro NRW würde ein noch effektiverer Wahlkampf möglich.

Kommentar
Zumindest als „temporär lernfähig“ darf man die Propagandisten der Bürgerbewegten bezeichnen. Waren es am 08.10.2013 noch „mehrere tausend Bürger“, die ihre Unterschrift gegen den Bau einer Moschee in Remscheid geleistet haben sollen, reduziert man nach unserem Investigativ-Bericht vom 09.10.2013 auf jetzt korrekte knapp 2.000 Unterschriften. Genau sind es 1.731, also genauso viele wie bereits vor 4 Wochen, dazugekommen ist nicht eine Einzige.

Zu dem Tamtam des „Zusammengehens“ der IG-Remscheid Mitte und Pro NRW sei auf unsere Berichte „Remscheid: Pro NRW erfindet sich neu“ und zu den Zahlen auf „Pro NRW-Remscheid: Laute Propaganda und ambivalente Angaben“ verwiesen. So wie Jörg Schadwill, Vorsitzender der IG-Remscheid-Mitte seit deren Gründung, und gleichzeitig stellvertretender Kreisvorsitzender bei Pro NRW in Remscheid, dürfte es sich bei dem „Zuwachs“ offensichtlich auch nur um imaginäre „Neumitglieder“ handeln. Zahlenmäßig werden Neumitglieder natürlich nicht benannt, wie auch??

Um auch die IG-Internetseite zu füllen, übernimmt der Admin den Text der Pro-Hauptseite und bedankt sich erstmalig freundlich:

„Text mit freundlicher Genehmigung der Bürgerbewegung PRO-NRW übernommen!“

Braucht der Admin, der selber Pro-Funktionär in Remscheid ist, eine „Genehmigung“ für diesen Nonsens aus dem eigenen Verantwortungsbereich? In der Vergangenheit reichte Schadwill auch die Quellenangabe (Pro-Hauptseite). Jetzt soll natürlich Abstand gezeigt werden, da ja zwei völlig eigenständige Gruppierungen zueinander gefunden haben sollen.

Für Schadwills IG-Remscheid-Seite interessiert sich offensichtlich keine S… Nicht einmal 10 Besucher pro Tag verzeichnet der Zähler. Wann kommt die nächste „Jubelperser-Meldung“ aus Remscheid?

Ihr Ronald Micklich

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.