Hans Olaf Henkel ist offizielles AfD-Mitglied

AfDBerlin, 14. Januar 2014 – Hans-Olaf Henkel ist der Alternative für Deutschland (AfD) beigetreten. Henkel, der in seinem aktiven Berufsleben Chef der IBM Europa, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) und Präsident der Leibniz-Gemeinschaft war, ist heute Honorarprofessor an der Universität Mannheim und Bestsellerautor.

„Ich habe bisher immer nur von der Seitenlinie Vorschläge zur Veränderung in der Politik gemacht“, sagte Henkel, „jetzt laufe ich als Mitglied der AfD-Mannschaft mit aufs Feld.“ Die Mitgliedschaft in einer Partei sei für ihn bisher nicht in Frage gekommen, weil es für einen überzeugten Liberalen selbst in der FDP immer Programmpunkte gegeben hätte, die für ihn untragbar gewesen wären.

„Erst die unverantwortliche Euro- und Europapolitik aller etablierten Parteien und die Aufgabe liberaler Grundsätze in der Europapolitik durch die FDP haben mich bewogen, in die AfD einzutreten“, sagte Henkel.

„Mit meinem Betritt will ich nicht nur ein Signal an gleichgesinnte liberale Wähler für die kommende Europawahl senden, ich will auch einen Betrag dazu leisten, dieser Partei ein liberales Profil zu geben“, erklärte Henkel. Er werde sich in dieser Partei besonders in der Europapolitik für die Abkehr von Zentralismus, Gleichmacherei und Vergemeinschaftung von Schulden und für die Rückkehr zu Subsidiarität, Wettbewerb und Eigenverantwortung einsetzen.

Hans-Olaf Henkel Statement zur Pressekonferenz am 14. Januar 2014 – Warum bin ich jetzt in der AfD?

Guten Tag, meine Damen und Herren,
lassen Sie mich einige Fragen beantworten, die ich mir im Zusammenhang mit meinem Eintritt in die AfD selbst stellte und von denen ich glaube, dass Sie mir diese auch stellen könnten. Für weitere stehe ich Ihnen gern zur Verfügung. Weiterlesen

Ihr B.S. Team

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.