Pro Köln: Radsportlegende Jochen Tiffe könnte zum Rohrkrepierer werden +Ergänzung+

Lautstarke Propaganda
Liest man die Schlagzeile des Propagandakanals von pro Köln e.V. im Internet: „Kölner Radsportlegende kandidiert für PRO KÖLN“, könnte man denken, die Bürgerbewegten würden den „Kölner Lance Armstrong“ der vom Verfassungsschutz als verfassungsfeindlich bezeichneten Splitterpartei ankündigen. Was sich wirklich hinter der Fassade des als „sportpolitischen Berater“ und auf Listenplatz 3 für die Bezirksvertretung Köln-Nippes für pro Köln kandidierenden Neupolitiker Jochen Tiffe steckt, ist ernüchternd. Sein Wikipedia-Eintrag wurde bereits im September 2009 gelöscht. (Ergänzung in roter Schrift)

Politische und persönliche Vorlieben
Um sich eine eindrucksvolle Vorstellung über den Menschen Jochen Tiffe zu verschaffen, reicht es vollkommen aus sich auf Youtube über Jochen Tiffe, Sport FM-Film, wie er sich selber vorstellt, zu informieren. In einem Video-Beitrag gelingt es Tiffe in Rekordzeit (unter 2 Minuten) seine Meinung über die Mitmenschen zum Ausdruck zu bringen:

„Da man hier nur mit Gesindel zu tun hat im Land, faule Typen, Abschaum, Gesocks, Arbeitslosen und maulaufreißende Politiker … scheiß Gewerkschaft, soll auch das Maul halten“, rundet Tiffe mit einem ordinären Rülpser und der Erklärung man befände sich in der Sport-FM-Halle ab.

In einem weiteren Video beschimpft er u. A. Polizei, Bundesbahn und Politiker. Als Produzenten werden im Vorspann des „Heimlichen GeheimFilm“, Jochen Tiffe und Team sowie der Radiosender Sport-FM.de benannt. Auch hier bedient sich Tiffe einer bekannt vorkommenden Fäkalsprache. Hier einige Worte ohne Zusammenhang aus seinem Video:

„Türken, Chorweiler, Guido Kahlen SPD, Einblendung: „Türken Täter sind schlauer wie wir Deutschen…“, Bahn ist Super-Idioten-Haufen, die schwachsinnigen von der Stadt die Volltrottel, das ist ein blödes Pennervolk, die Polizei in Chorweiler, was sind das doofe Penner, der Guido Kahlen von der SPD… was ist das ein dreckiges Arschloch, was ist das ein pennerhaftes, asoziales Volk, diese Stadt Köln“ usw. Als Kommentar von Tiffe findet sich dann noch dieses:

[…] „Deustchland hat sich schon lange abngeschafft mit Behinderten im Völkerbund , Uno , nato , Parlamente , Europarat , Europaparlament , Bundestag , Bundesrat , Landtag , Landräte , , Stadträte , Städtetag, Eu-Hauptstaädte Brüssel Eu Parlament Strassburg , Deustche Hauptsatdt Berlin , regierungssitz Bonn usw.. usw.. usw.. Und jeder dieser assozialen un Politiker bekommt 15.000 !! Euro im Monat , im Bundestag 628 Faule und gefälschte Doktor,…[…]“, (sic!)

Favoriten und Kommentare bei Youtube
Schaut man sich die von Jochen Tiffe eingestellten Favoriten und Kommentare für andere Seiten an, ist man vollends im Bilde:

Auszug Favoriten:
Second World War, SS panzerkorps at the third battle of Kharkov, last german offensive in WW2, Eastern Front (Ostfront) 1941-1945 , Untergang in Budapest, Paintings by Adolf Hitler. Eins von Tiffes  Lieblings-Videos zeigt seine offensichtlichen Vorlieben, lässt tief blicken und bedarf keines weiteren Kommentars.

Auszug Kommentare:
Zur pro Köln Demo am 07.05.2011 (Brückenmarsch) – „Wer auch immer was da filmt usw , das ist j aalles dummes Zeug pro oder gegen Köln , ich hatte spaß und habe gegessen und getrunken mitten auf der Deutzer Brücke. es war ein „geiles“ Gefühl Ich dache immer es wäre 2011 ? das Jahr , deshalb sage ich immer das Land Deustchland ist am Ende wenn man noch nicht mal bis 3 Zählen kann. Wi ekann ich 2010 !!! Sein , totaler schwachkopf wdr usw diese gantzen Legasticker“. (sic!)

Zu einem NPD-TV Video: […] „Endlich sagt jemand einmal die normale Warheit. Danke an die NPD sagt Jochen Tiffe Radiosender . meine beiden Kinder Siegfried und Angelika wurden ermordet 2003 so wie meine geliebte deutsche Frau Susanne Schultz !! der vorbestrafte Joschka Fischer hat bei diesem Massenmord zugeschaut und Kokain geraucht und Nutten gefickt ( Vollmer Erlaß)“ […]. (sic!)

Kommentar
Da hat pro Köln wahrlich einen Glücksgriff getan. Die von pro Köln ernannte „Radsportlegende Jochen Tiffe“ reiht sich nahtlos in das pro Köln-Team ein. Der „sportpolitische Berater“ passt in seinem Vokabular wunderbar zum „kulturpolitischen Sprecher der Fraktion PRO KÖLN, Michael Gabel (ich ficke jeden Tag …) und den sozialpolitischen Sprecher von Pro NRW Herbert Schneider, der über einen linken Fotografen sinnierte: „im mittelalter wurden diese leute für vogelfrei erklärt, jeder durfte ihm aufs maul hauen ohne bestraft zu werden, solche antidemokraten und linksfaschisten sollte man ausrotten oder kastrieren“ sic!

Jochen Tiffe wird offenbar nicht das Aushängeschild und Vorbild sein, dass pro Köln händeringend sucht, sondern eher zum Rohrkrepierer. Es gilt weiterhin: Keine Unterschrift und keine Stimme für pro Köln und Markus Beisicht mit seinen Möchtegern-Politikern zur Kommunal- und Europawahl 2014, denn:

Pro NRW/Köln […] „sei über den bloßen Verdachtsfall hinausgehend als verfassungsfeindlich einzuschätzen, ‘Pro Köln e.V.’ und ‘pro NRW‘ missachten Menschenrechte, ‘Pro Köln e.V.’ und ‘pro NRW’ schüren Fremdenfeindlichkeit, ‘Pro Köln e.V.’ und ‘pro NRW’ verbreiten islamfeindliche Vorurteile, ‘Pro Köln e.V.’ und ‘pro NRW’ werten Minderheiten ab und grenzen sie aus.“ […], so der Verfassungsschutzbericht  NRW 2012.

Ihr Ronald Micklich

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.