Groß-Demo in Mönchengladbach: Pierre Vogel vs. Pro NRW – Extremisten prallen aufeinander

Screenshot: Web-Seite Pierre Vogel

Screenshot: Web-Seite Pierre Vogel

Salafisten-Demo in Mönchengladbach (MG)
Am Samstag dem 08.02.2014 finden ab 14.00 Uhr (Information auf Web-Seite von Pierre Vogel) rund um den „Alter Markt“ in Mönchengladbach fünf Demonstrationen statt. Neben einer Kundgebung der Salafisten gibt es auch diverse Gegen-Demonstrationen. Vogel ruft seine Anhänger auf schon 2 Stunden vor Beginn am Demonstrationsort zu erscheinen, also gegen 12:00 Uhr. Im weiteren gibt Vogel ausdrückliche Auflagen bekannt:

Am Tag der Veranstaltung dürfen keine Gegenstände mitgebracht werden, die man als Waffe einsetzen könnte. Glasflaschen, Taschenmesser, Werkzeug oder ähnliches sind strengstens verboten und führen zum Ausschluss der Veranstaltung. Wir sind an diesem Tag nicht vor Ort um Gewalttaten auszuüben … . Wir müssen an diesem Tag mit heftigen Provokationen rechnen, wir möchten uns aber nicht provozieren lassen und verlassen uns dabei auf die Polizei, die vor Ort für Recht und Ordnung zu sorgen hat.

Salafisten und Verfassungsschutz
Salafistische Bestrebungen werden nach § 3 Abs. 1 Nr. 1 und 4 VSG NRW beobachtet. Soweit sie gewaltorientiert sind und die Teilnahme am von ihnen als „Jihad“ interpretierten bewaffneten Kampf im Ausland propagieren, sind sie auch nach § 3 Abs. 1 Nr. 3 VSG NRW zu beobachten.

Soweit die fundamentalistische Islamauslegung des Salafismus nur als religiöse Praxis ohne politische und gesellschaftliche Konsequenzen verstanden wird, gehört das Phänomen nicht in das Beobachtungsspektrum des Verfassungsschutzes. Salafistische Netzwerke und Prediger, die die politische Durchsetzung des von ihnen propagierten Gesellschafts- und Staatsmodells anstreben und/oder dafür zur Gewalt aufrufen, werden als ’salafistische Bestrebungen‘ bezeichnet und durch den Verfassungsschutz beobachtet. Sie und ihre Anhänger werden im Folgenden auch als „Salafisten“ bezeichnet“, steht im aktuellen Verfassungsschutzbericht NRW.

Veranstaltungs-Standorte
Für die Pierre Vogel-Veranstaltung der Salafisten ist der „Alter Markt“ ausgewiesen. In unmittelbarer Nähe, auf dem „Kapuziner Platz“, demonstrieren „Die Bürgerinitiative für Mönchengladbach/Eicken und die Partei „Die Bürgerlichen-BDD“ gemeinsam mit dem „Bündnis Aufstehen für Menschenrechte – gegen Rechtsextremismus“ die aus Vertretern der etablierten Parteien Gewerkschaft und weiteren Sozialverbänden besteht.

Die vom Verfassungsschutz als verfassungsfeindlich bezeichnete Pro NRW bekommt wie üblich ihren eigenen Pferch, diesmal am hinteren Ende der Hindenburgstraße, zugewiesen, wo sie ohne direkte Sicht auf die Salafisten-Veranstaltung abgeschottet stehen müssen, auch um ein Aufeinandertreffen von radikalen Gegendemonstranten und den Extremisten von Pro NRW zu unterbinden. Die angekündigte „lautstarke musikalische Untermalung“ mit Schlager, Rock- und Karnevalsmusik dürfte dabei höchstens die unmittelbaren Anlieger und die Polizisten beschallen, Pierre Vogel wird wohl kaum etwas davon zu hören bekommen.

Kommentar
Es wird sicher spannend, wenn die verschiedenen Demo-Gruppen mit unterschiedlichen Absichten aufeinander treffen. Wilfried Schultz von den „Bürgerliche Demokraten Deutschlands BDD“ mit seinen Gefolgsleuten gegen die Salafisten aber auch gegen die „Rechtsradikalen“ im Verbund mit dem Bündnis „Aufstehen für Menschenrechte gegen Rechtsextremismus“. Dazu eine nicht einzuschätzende Anzahl von Aktivisten der Antifa, die überregional mobilisiert haben.

Auf der anderen Seite die vom Verfassungsschutz als verfassungsfeindlich bezeichnete Splitterpartei Pro NRW. Dazwischen die ebenso vom Verfassungsschutz unter Beobachtung stehenden Salafisten um Pierre Vogel; wahrlich eine explosive Mischung. Insgesamt kann mit mehreren Hundert Demonstranten gerechnet werden. Dem gegenüber sollen laut Presse etwa 500 Polizisten für einen reibungslosen Verlauf der Demo sorgen. Da bleibt nur zu hoffen, dass die Einsatzkräfte der Polizei die Situation jederzeit im Griff haben.

Ihr Ronald Micklich

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.