Pro Köln Prozess – Uckermann verschollen – Haftbefehl – erster Prozesstag geplatzt +Ergänzung+

LG Köln DemoErgänzung: Der per Haftbefehl gesuchte Jörg Uckermann wurde am Abend in einer Kölner Klinik festgenommen. Dies teilte die Polizei mit. Quelle

Extrashow ohne Zuhörer
Etwa 20 Pro Köln/NRW-Dauerdemonstranten hatten sich vor dem Landgericht Köln eingefunden um … ja was wollten die eigentlich? Ohne Zuhörer plärrten Tony Xaver Fiedler, Christopher von Mengersen und Christoph Heger ihren eigenen Leuten, ja mit was eigentlich … die Ohren voll. Außer einer Handvoll Gegendemonstranten, die mit einer lauten Rassel die Pro-Lautsprecher immens störten, gab es keine Interessenten an der Extrashow.

Verspäteter Anfang
Erst um 14:25 Uhr eröffnete der Richter die  für 14:00 Uhr vorgesehene Verhandlung mit der Vereidigung des von Pro Köln bemängelten Schöffen Ulrich Keilhau.

Die Angeklagten Judith Wolter, Markus Wiener und Bernd Schöppe hatten sich mit ihren Anwälten eingefunden, auch die Anwälte von Jörg Uckermann (Donay und Clouth) waren anwesend, nur Jörg Uckermann fehlte noch.

Als Rechtsanwälte wurden benannt: RA Domsz (Wörth), RA Donay (Köln), RA Paul Jürgen Clouth (Köln), RA Peterson (Köln), RA Picker (Witten), RA Brugger + RAin Zimmermann (Witten).

Im Zuschauerkäfig tummelten sich etwa 10 Pro-Mitglieder, unter Anderen der stellvertretende Landeschef der Bürgerbewegten, Dominik Roeseler aus Mönchengladbach.

Von Presse und Fernsehen (WDR) waren ca. 20 Journalisten anwesend.

Uckermann verschollen
Eine Nachfrage des Richters bei RA Paul Jürgen Clouth, wo denn nun sein Mandant bliebe, konnte der Kölner Rechtsanwalt nicht beantworten. Uckermann sei in stationärer Krankenhausbehandlung, aber er wisse nicht wo. Clouth bekam 5 Minuten Zeit dies zu eruieren, leider vergeblich. Die Verhandlung wurde daraufhin für eine Stunde unterbrochen, um herauszufinden, in welcher Klinik sich Uckermann derzeit aufhält. Dafür nahm der Richter die Polizei in Anspruch, um Uckermann ausfindig zu machen und vorzuführen zu lassen falls dieser prozesstauglich sei, Haftbefehl wurde erlassen. Eine Bildergallerie wird später eingestellt, weitere Informationen folgen. Wir bleiben am Ball

Zusatzinformationen aus der Presse:
„Bei ihrer Fahndung nach Jörg Uckermann hat die Kölner Polizei am Nachmittag an der Wohnungstür des Beschuldigten in Nippes geklingelt, doch es öffnete niemand. Auch beim Bruder und der Mutter wurden die Beamten vorstellig. Aber auch dort wurde der Gesuchte nicht gefunden. Der Haftbefehl gegen den Angeklagten in dem Verfahren wurde zur „Sicherung des Hauptverfahrens“ ausgesprochen. Bereits in dem laufenden Verfahren um den mutmaßlichen Betrug um Sitzungsgelder besteht gegen Uckermann ein Haftbefehl, der nach Angaben eines Sprechers des Landgerichts jedoch außer Vollzug gesetzt wurde.“ Quelle

Das Hauptverfahren soll nun am 28. April fortgesetzt werden..

Ihr Ronald Micklich

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.