Pro NRW-Propaganda-Nonsens: Erfolgswelle hält an: 7,8% (10 Wählerstimmen) für Pro NRW bei Nachwahl in Duisburg Bruckhausen!

ProPagandalautsprecher

ProPagandalautsprecher

Kleingeistige Propaganda
Mit der Erfolgsmeldung: „Erfolgswelle hält an: 7,8 Prozent für Pro NRW bei Nachwahl in Duisburg Bruckhausen! wollen die Propagandisten von Pro NRW auf ihrer offiziellen Facebook-Seite punkten. 42 Personen nehmen dies wohl ungeprüft zum Anlass den Daumen nach oben zu zeigen. Darunter auch der Wuppertaler Stadtrat Gerd Wöll , der seine Freude direkt durch 2 Likes zum Ausdruck bringt. Ob er weiß, was er da gut findet?

Fakten
Bei den Nachwahlen im Duisburger Stimmbezirk 1002 (Bruckhausen-Ostacker / 1060 Wahlberechtigte), machten am Sonntag 128 Menschen von ihrem Wahlrecht Gebrauch. Damit lag die Beteiligung bei der Nachwahl bei 12,08 Prozent. Vier Stimmen waren ungültig.

Hier die Ergebnisse im Einzelnen: SPD 47 (37,9 Prozent); CDU 11 (8,87); Linke 6; Grüne 6; FDP 0; Bürger Union 1; NPD 31 (25 Prozent); DAL 5; SGU 0; BL 1; DSP 6, JUDU 0; Piraten 0, Pro NRW 10 (7,81%).

Kommentar
Es gehört schon eine ganze Portion Frechheit dazu, seinen Wählern und Sympathisanten einen prozentualen Ergebnisrückgang von -0,25% zum Wahlergebnis vom 25.05.2014 (8,06%)  als Erfolgswelle zu verkaufen. Gerade einmal 10 Wähler haben ihre Stimme Pro NRW gegeben. Verantwortlich für diesen Propaganda-Käse zeichnet Dominik Roeseler, Vertreter von Pro-Chef Markus Beisicht.

Die Leitlinien der Pro NRW / Köln Propaganda sind nicht einzigartig, aber klar zu erkennen. Im Internet finden sich viele Einträge die deutliche Parallelen zur Vorgehensweise der Propagandisten von Heute und Gestern aufzeigen.

Ihr Ronald Micklich

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.