Erneute Klatsche für Pro NRW-Vize Kevin Gareth Hauer in der Hitlerbildchen Affäre

Nie mehr FaschismusUnterlassungsklage abgewiesen
Unter der Überschrift „Sieg auf der ganzen Linie für Monika Gärtner-Engel“ berichtet das Gelsenkirchener Wählerbündnis „AUF“:

„Das Amtsgericht Buer hat heute die Unterlassungsklage von Kevin Hauer/Pro NRW in vollem Umfang abgewiesen. Der Versuch, der Stadtverordneten Monika Gärtner-Engel einen Maulkorb zu verpassen, ist damit voll und ganz gescheitert, Hauer musste eine erneute Schlappe einstecken! Er wollte gerichtlich untersagen lassen, das Foto, auf dem er mit Burschenschaftsmütze und einem Hitlerbild posiert, weiter öffentlich zu zeigen. „Er gibt sich in der Öffentlichkeit als Biedermann – hier hat er sein wahres Gesicht gezeigt!“ so Monika Gärtner-Engel im Prozess.“

„Die Stadtverordnete von AUF hatte das Foto auf der konstituierenden Ratssitzung am 16.6.14 als Zeichen des Protestes gegen den Einzug von Pro NRW in den Rat hochgehalten – zusammen mit dem Plakat „Nazis raus“.

„Die Richterin erteilte der Argumentation von Hauer und seiner Anwältin eine Abfuhr. Sein angebliches Urheberrecht steht nicht über dem Recht auf freie Meinungsäußerung aus Artikel 5 Grundgesetz!“ Vollständiger Bericht

Kommentar
Nun hat Kevin Gareth Hauer wieder den kürzeren gezogen. Sein Verfahrensgegner freut sich über den „Sieg auf der ganzen Linie“ und hat das „Corpus delicti“ bei einer Kundgebung nach dem Prozess sogleich medienwirksam der Öffentlichkeit präsentiert. Nach diesem Urteil wird das umstrittene Bild bei den kommenden Wahlen sicherlich zur Aufklärung und Argumentation gegen Hauer und Pro NRW Verwendung finden.

Ob sich diese Niederlage in der am Samstag stattfindenden Wahl des neuen Vorstandes von Pro NRW beim Landesparteitag auswirkt, Kevin Gareth Hauer ist stellvertretender Landesvorsitzender, ist offen. Es würde aber nicht überraschen, wenn die unkritischen Pro-Mitglieder auch einen „Vize“ mit diesem Makel akzeptieren. Mit Claudia Bötte könnte ja auch die ehemalige NPD-Wahlwerbe-Ikone ihren Platz im Präsidium finden, also was soll´s?

Ihr Ronald Micklich

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.