Pro NRW-Rechtsradikalen-Demo Dügida: Düsseldorfer werfen Eier auf rechtsextreme Krakeeler

Foto Twitter: Die Dügida Teilnehmer kurz vor dem Abmarsch

Foto Twitter: Die Dügida Teilnehmer kurz vor dem Abmarsch

Anwohner nur noch genervt
Den Düsseldorfer Anwohnern an der Demostrecke reicht es: Auf die knapp 100 rechtsextremen Krakeeler aus allen möglichen Städten flogen gestern aus mehreren Fenstern entlang des Demonstrationszugs Eier. Die Hooligans leuchteten daraufhin mit Taschenlampen die Fassaden ab und riefen Sprechchöre. Sie griffen Journalisten und Gegendemonstranten an. Das Bündnis „Düsseldorf stellt sich quer“ setzte vor dem Oberverwaltungsgericht durch, dass es seine Gegendemonstration wie geplant durchführen durfte. Lesen Sie dazu den Bericht von report-D.

Kommentar
Würde es nicht so kostenintensiv sein und solch immense Behinderungen des öffentlichen Lebens mit sich bringen, könnte man über dieses armselige Häufchen Rechtsextremisten nur müde lächeln. Angeführt wie üblich von dem Pro NRW Vorstandsmitglied Melanie Dittmer, die mit einem wenig gelungenen Hetzbeitrag vom stellvertretenden Landesvorsitzenden von Pro NRW, Dominik Roeseler, unterstützt wurde, was sich bei Twitter dann so liest: „Der stammelnde Rheinländer, der gerade redet ist übrigens Dominik Roeseler Pro NRW. Axel Reitz war spannender.“

Wie dem auch sei, den Düsseldorfer Bürgern reicht es mittlerweile, doch Dittmer mit Ihrem Häufchen aus ganz NRW zusammengekarrten Rechtsextremisten möchte fröhlich weitermachen, gedeckt durch den Vorstand von Pro NRW und dem Segen der Verfassung. Hallo … wie war das noch Herr Markus Beisicht und Herr Wolfgang Palm?

“Der Gesamtvorstand der Bürgerbewegung PRO NRW hat gestern in Leverkusen in großer Geschlossenheit mehrere wegweisende Beschlüsse gefasst. Einhellig verurteilten die Vorstandsmitglieder jegliche Zusammenarbeit mit gewaltbereiten Hooligans und Neonazis. Explizit lehnt die Bürgerbewegung PRO NRW laut einstimmigen Vorstandsbeschluss auch jede Zusammenarbeit mit den “Hooligans gegen Salafisten”, genannt Hogesa, und möglichen Nachfolgeorganisationen ab“! Alles nur Lippenbekenntnisse und dumpfe Propaganda?

Wolfgang Palm, stellvertretender Vorsitzender bei Pro NRW und ehemaliger Polizist, wollte die weiteren Agitationen von Dittmer und Roeseler augenscheinlich nicht so einfach hinnehmen, ist aber offensichtlich nicht in der Lage, für eine Umsetzung des „wegweisenden Beschlusses“ Sorge zu tragen . Der obige Beschluss jedenfalls ist nicht das Papier wert auf dem er steht, sofern überhaupt ein Protokoll für Diesen erstellt wurde.

Eine Nachfrage bei Herrn Wolfgang Palm, wie er sich zu den Entgleisungen in der von Dittmer veröffentlichten Rede für ihren Auftritt in Rom und deren grenzwertigen, nach unserer Einschätzung zum Teil nicht der Verfassung entsprechenden Text stellt, blieb bis heute unbeantwortet.

Auf einem bekannten rechten Blog bekundet ein User seine Meinung zur „Dittmer Pro NRW-Show Dügida“ und ihrer Hetze treffend:

Auszüge: „PEGIDA geht weiter. Allerdings sollte das ORGA-Team höllisch aufpassen, welchen Leuten und welchen Themen man ein Podest bietet. … Schickt die Verschwörungstheoretiker, Amerika-Hasser und Putin-Ar***kriecher umgehend nach Hause.

Ihr Ronald Micklich

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.