Duisburg: Pro NRW-Absplitterung muss neuen Fraktionsnamen suchen

Bergische Stimme Kurz notiertKleinkrieg um Fraktions-Namen beendet
Die bürgerschaftliche Vereinigung pro Duisburg hat den Namensstreit mit einer politischen Gruppierung im Stadtrat für sich entschieden. Der Geschäftsführer der früheren Pro NRW-Fraktion im Rat der Stadt Duisburg, Mario Malonn, unterschrieb eine entsprechende Erklärung.

Mario Malonn`s Fraktion (3 Ratsmitglieder), die einen zum Verwechseln ähnlichen Namen gewählt hatten (Bürgerbewegung pro Duisburg e. V.), wird sich bis zum 25. März umbenennen. Die Kombination der Begriffe „pro“ und „Duisburg“ wird dabei ausgeschlossen. Ebenfalls heißt es in der Erklärung: „Eine Vereinsgründung und/oder Eintragung ins Vereinsregister in Kombination mit den Begriffen ‚pro‘ und ‚Duisburg‘ durch mich oder mit mir gemeinsam agierende politische Akteure wird nicht erfolgen.“

Wie letztendlich die Namensgebung für einen eingetragenen Verein (e.V.) im Rat der Stadt Duisburg aussehen wird, kann noch nicht kommuniziert werden.

Ihr Ronald Micklich

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.