Düsseldorf: Pro NRW-Pseudo Pegida (Dügida) marschiert wieder

Dügida_16.03.2015Nicht schon wieder
Heute Abend ab ca. 19.30 Uhr werden die Pseudo-Pegida Demonstranten wieder Ihre wöchentliche Theateraufführung zelebrieren. Die von der rechtsextremistischen und vom Verfassungsschutz als verfassungsfeindlich bezeichnete Splitterpartei Pro NRW gibt sich dabei als Rädelsführer der Schar Rechtsextremisten aus den eigenen Reihen, der NPD und Hooligans, mit dem selbsterteilten Namen Dügida. Wer heute den Versammlungsleiter stellt ist noch unklar, Favorit scheint Dominik Roeseler (stellvertretender Landesvorsitzender Pro NRW) zu sein.

Behinderungen entschärft
Pendler und Kunden der Rheinbahn werden wieder schimpfen. Wie seit Wochen werden sie durch die Dügida-Demo ausgebremst. In der vergangenen Woche waren nur noch rund 50 Teilnehmer auf den Beinen. Trotzdem werden am Abend wieder einige Straßen rund um den Hauptbahnhof gesperrt – unter anderem auch wieder der Stresemannplatz. Damit ist das Durchfahren von der Graf-Adolf- auf die Karlstraße nicht möglich. Für Bahnfahrer wird es heute schon mal etwas besser: Die Straßenbahn-Linien 707 und 708 fahren den Hauptbahnhof trotz Demo an. Die Linien 704, 709 und 719 werden dagegen weiter umgeleitet. Die Rheinbahn empfiehlt uns S-und U-Bahnen. Der Bahnhofsvorplatz wird dieses Mal jedoch nicht komplett für Busse und Bahnen gesperrt. Die Rheinbahn empfiehlt den Fahrgästen, alternativ die U-Bahnen zu nutzen. Die Demonstrationen dauern voraussichtlich bis gegen 21 Uhr.

Auch wieder Gegendemos
Gegen den Aufmarsch der Rechten wird es auch wieder Gegendemos von linken Demonstranten geben. Um beide Lager zu trennen sind rund 1.000 Polizisten im Einsatz. Und alles wegen 50 fremdenfeindlichen Dauerdemonstranten, deren Aktion völlig sinnbefreit ist.

Ihr Ronald Micklich

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.