Blitzmeldung: Duisburg – Neuer Name für ex. Fraktion Pro NRW

BlitzmeldungFraktionsname geändert
Die Querelen um einen neuen Fraktionsnamen für die bei Pro NRW ausgetretenen Mandatsträger hat ein Ende. Gestern Abend wurde in einer Fraktionssitzung unter Leitung des Vorsitzenden Mario Malonn und Beteiligung des Landesvorsitzenden der Republikaner (André Maniera) und Ralf Goertz Bundesschatzmeister (Rep) der neue Name der Fraktion beschlossen. So wird sich die Fraktion um Mario Malonn – Fraktion „Die Republikaner“ im Rat der Stadt Duisburg – nennen.

Parteiwechsel
Viele der ausgetretenen Duisburger Pro NRW´ler, die hauptsächlich wegen Markus Beisicht und seiner Quersubventionierungs-Politik ausgetretenen sind, haben nun eine neue Heimat bei den Republikanern gefunden. So sind Fraktionschef Mario Malonn und Helga Ingenillem der Partei „Die Republikaner“ beigetreten. Josef Wolfgang Bißling, als drittes ausgetretenes Pro NRW-Mitglied, bleibt vorerst als parteiloser Mandatsträger im Verbund der neuen Fraktion. Ob, und wenn ja welche Funktionen Mario Malonn und seine Mitstreiter bei den Republikanern einnehmen werden, ist noch nicht bekannt. Nachtrag: Malonn gilt als Motor des kommunalen Wahlerfolges 2014 und führt bereits den örtlichen Kreisverband der Republikaner als Vorsitzender, ist auf der Seite der REP zu lesen.

Kommentar
Ein weiterer Tiefschlag für den im Sinkflug befindlichen Anführer der Bürgerbewegten, Rechtsanwalt Markus Beisicht aus Leverkusen-Opladen und seiner Splitterpartei. Die Ereignisse werfen ihren Schatten voraus. Mit dem Landesvorsitzenden der Republikaner (André Maniera) und der Hilfe des Bundesverbandes der Republikaner im Rücken, könnten diese für die „Rechtsaußen-Parteien“ ein nicht zu unterschätzender politischer Gegner zur Landtagswahl 2017 in Duisburg werden. Auch in Köln erfährt der Kreisverband der Republikaner durch einige ausgetretene Pro Köln-Mitglieder, die nun für die Republikaner aktiv sind neue Impulse.

Ihr Ronald Micklich

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.