Pro NRW: Vorstandswahlen Bezirksverband Mittelrhein heute und Vorstandssondersitzung morgen +Erstes Ergebnis+

Bild Wiki: Mittelrhein Burg Katz

Bild Wiki: Mittelrhein Burg Katz

Erstes Ergebnis: Die Vorstandswahlen sind abgeschlossen. Neuer Vorsitzender ist Christopher von Mengersen, zusammen mit dem Rest der neuen Funktionäre hier im Bild, von links nach rechts: Waldemar Staudenherz, Bastian Pufal, Christopher von Mengersen, Detlev Schwarz, Jürgen Hintz und Markus Wiener.

Vorstandswahlen im Bezirksverband Mittelrhein
Heute soll in Bergheim (Quadrath-Ichendorf), in einem Hotel gegenüber dem historischen Bahnhof die Neuwahl des Vorstandes des Bezirksverbandes Mittelrhein stattfinden. Dabei könnte es einige Überraschungen bei der Besetzung der Funktionärsposten geben.

Im Dezember 2010 wurde der Vorstand des Bezirksverbandes Mittelrhein mit folgenden Funktionären gewählt. Bezirksvorsitzender wurde der damalige Pro-NRW-Generalsekretär Markus Wiener, zu seinen Stellvertretern wurden der Rhein-Erft-Kreisvorsitzende Jürgen Hintz und der Pro-Köln-Schatzmeister Karel Schiele gewählt. Als Bezirksgeschäftsführer wird der Bonner Kreisvorsitzende Detlev Schwarz fungieren, die damals gewählte Schatzmeisterin Sandra K. hat Pro NRW mittlerweile verlassen, als Schriftführer wurde der ehemalige Bonner Stadtverordnete Nico Ernst gewählt. Als Beisitzer des neuen Bezirksvorstandes wurden Susanne Kutzner (Lev.), Christel Tank(Köln), Markus Hintz (Pulheim), Bernd M. Schöppe (Köln) und Peter Engel gewählt.

Vorstandssondersitzung in Leverkusen
Am Sonntag soll in den Fraktionsräumlichkeiten von Pro NRW in Leverkusen eine Vorstandssondersitzung stattfinden. Wie zu erfahren war, soll der Anführer der Splitterpartei zu einigen heiklen Fragen Rede und Antwort stehen. So berichteten wir über die Aussage der ehemaligen Beisitzerin im Vorstand, Melanie Dittmer, sie wäre bei Pro NRW angestellt und würde sich daraus finanzieren. Unser Bericht scheint einige, der bisher kritiklosen Parteikameraden, zum Nachdenken angeregt zu haben und daraus resultierend eine Anfrage an Beisicht gestellt worden sein.

Ob sich im Vorstand eine Opposition entwickeln und durchsetzen kann, um die ihnen zustehenden demokratisch verbrieften Mitsprache- und Entscheidungsrechte im Präsidium endlich einzuholen, wird sich zeigen. Allein die Tatsache, dass die Sondersitzung morgen stattfinden soll, zeigt auf, dass die offensichtlich lange Jahre vorherrschende Alleinregentschaft von Markus Beisicht Risse bekommt und bald ein Ende haben könnte. Jürgen Klopp, Trainer von Borussia Dortmund, hat vorgemacht wie eine Führungsperson mit seinem Verein umgeht um das Beste für ihn zu erreichen… und ist zurückgetreten.

Von diesem vorbildlichen Verhalten ist der Leverkusener Imperator der Bürgerbewegten meines Erachtens meilenweit entfernt. Hier werden augenscheinlich alle Register gezogen um unliebsame und unbequem werdende Mitglieder auszubooten, wie so oft.

Ich bitte vorsorglich alle Borussia-Fans und Jürgen Klopp um Verzeihung, den Verein und Ihren honorigen Trainer mit dem Anführer der vom Verfassungsschutz als rechtsextremistisch und verfassungsfeindlichen, selbsternannten Bürgerbewegung Pro NRW, Markus Beisicht, in Verbindung gebracht zu haben.

Ihr Ronald Micklich

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.