Pro NRW – Witten: Kreisvorsitzende und Stadträtin Peggy Hufenbach verlässt Partei

Screenshot Youtube mp4 Video

Screenshot Youtube mp4 Video

Austritt erklärt
Die Pro NRW-Kreisvorsitzende im Ennepe-Ruhr-Kreis und Stadträtin in Witten hat ihren Austritt aus der rechtsextremistischen und vom Verfassungsschutz als verfassungsfeindlich bezeichneten Minipartei erklärt. Bereits am vergangenen Mittwoch (08.07.2015) ging ein entsprechendes Schreiben an die Partei.

Es brodelte schon lange
Schon seit der Kommunalwahl 2014 brodelte das Verhältnis zwischen Peggy Hufenbach und ihrem Pendant Thomas Christoph Schmidt. Versuche ein Einvernehmen herzustellen schlugen fehl. Eine Fraktion wurde in Witten nicht gegründet. Der Grund erklärt sich in einem Satz, der keinen weiteren Kommentar benötigt: „… und auch seine wirklich menschenfeindliche Überzeugung hat sich seit NPD-Zeiten nicht geändert … mit so Jemanden kann man nicht zusammenarbeiten …“. Markus Beisicht sah offenbar keine Veranlassung gegenzusteuern.

Vorausgegangen waren üble Schmutzkübel-Kampagnen, die darin gipfelten, dass sie sogar in widerlichster Form auf der Antifa-Seite „Indymedia“ ausgetragen wurden.

Über den ehemaligen JN-Landesbeauftragten (NPD) Christoph Schmidt berichteten wir bereits. Informationen finden Sie in unserem Artikel über rechtsextremistische Karrieren, im Absatz Auszug.

Kommentar
Mit Peggy Hufenbach verliert Pro NRW eine weitere schillernde Figur. Politisch wolle sie sich in der nächsten Legislaturperiode nicht wieder betätigen, ihr Mandat aber bis zur letzten Stunde ausüben. Eine Rückgabe komme für sie nicht in Frage, war zu vernehmen. So befindet sich auch der Kreisverband Ennepe-Ruhr-Kreis in Auflösung. Beisichts Traum von einer starken rechten Partei in NRW, entwickelt sich mehr und mehr zum Albtraum. So langsam verschwindet der Anführer der Rechtsextremisten von der politischen Landkarte.

Auf der Propagandaseite der Rechtsextremisten aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis ist der letzte Eintrag vom März 2015. Frau Hufenbach wird noch immer als Kreisvorsitzende präsentiert. Eine Korrektur schon jetzt ist natürlich nicht zu erwarten, da dies die Dilettanten in Beisichts Administration augenscheinlich schlichtweg überfordert. Hier wird dann Detlev Schwarz, der nun schon seit einigen Wochen kein Mitglied mehr bei Pro NRW ist, weiterhin als: „V.i.S.d.P.: Verantwortlich für den Inhalt dieser Webseiten ist Detlev Schwarz / co PRO NRW, Humboldtstr. 2a, 51379 Leverkusen“, publiziert. Ob Herr Schwarz mit einer Unterlassung/Abmahnung reagiert, ist nicht bekannt. Hier versagt der Internet-Beauftragte (augenscheinlich Tony Xaver Fiedler) auf ganzer Linie.

Ihr Ronald Micklich

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.