Pegida am 20.07.2015 in Bielefeld – Klarstellungen

Screenshot: Facebook Pegida OWL

Screenshot: Facebook Pegida OWL

Termin
Wann: Montag 20.07.2015 ab 19:00 Uhr, wo: Bielefelder Hauptbahnhof, Am Bahnhof 1b, 33602 Bielefeld

Zeitungsente
Anmelder der Veranstaltung ist Thomas Borgartz und nicht Pro NRW, wie in der Osnabrücker Zeitung am 16.07.2015 unter der Überschrift „Pro NRW veranstaltet Montag Pegida-Demo in Bielefeld“ vom Redakteur Jörg Sanders fälschlicher Weise behauptet wird.

Die ausführliche Berichterstattung ist außerdem inhaltlich nicht in allen Punkten richtig (z.B. Anzahl Mandate). Eine Verbindung zwischen Pro NRW und Pegida (hier Bielefeld) besteht nicht. Hier soll augenscheinlich eine Verbindung zwischen der rechtsextremistischen und vom Verfassungsschutz als verfassungsfeindlich bezeichneten Radikalenpartei Pro NRW herbeigeredet werden.

Wie weiterhin bekannt wurde, soll Thomas Borgartz die Pegida Demo in Bielefeld mit dem damaligen Verantwortlichen von Pegida-NRW, Marco Probach, besprochen haben. Die interne Kommunikation solle diesbezüglich nach dem Ausscheiden von Probach nicht zufriedenstellend funktioniert haben. Dies könne der Grund dafür sein, dass die Absprache nicht bis zum Pegida-Chef Lutz Bachmann durchgedrungen sei, wird kolportiert.

Schwierige Recherche / Klarstellung
Thomas Borgartz war Mitglied bei Pro NRW, hat seinen Austritt schon vor einigen Monaten (2014) mündlich, und Anfang des Jahres im Zusammenhang mit dem Beginn der Austrittswelle schriftlich nachgereicht. Mittlerweile haben die lethargischen Administratoren reagiert und wenigstens die Internetseite von Pro NRW-Bielefeld teilüberarbeitet. Der Name Borgartz ist von der Seite verschwunden und taucht jetzt nur noch als Pressemitteilung bezüglich der Wahl zum Bezirksvorsitzenden Ostwestfalen-Lippe vom 19. März 2012 auf der Hauptseite der Bürgerbewegten auf.

Nachlässige Datenpflege
Dass die Informationen aus den Propagandaseiten der Rechtsextremisten mit Vorsicht zu „genießen“ sind, ist auch daran zu erkennen, dass Detlev Schwarz, vor Wochen ausgetretener ehemaliger Geschäftsführer der Pro´ler, auf der Bielefelder Seite noch immer als “ V.i.S.d.P.: Verantwortlich für den Inhalt dieser Webseiten ist Detlev Schwarz / co PRO NRW, Humboldtstr. 2a, 51379 Leverkusen“, geführt wird. Solcherlei Fehlinformationen gibt es haufenweise auf deren Seiten. So wird z. B. die aus der Partei ausgetretene Peggy Hufenbach (Ennepe-Ruhr-Kreis) weiterhin als Kreisvorsitzende publiziert. Um es auf einen Nenner zu bringen, nicht einmal die administrativen Angaben stimmen in jedem Fall. Über den Inhalt der Propaganda braucht man da nicht weiter nachzudenken.

Kommentar
„Bitte auch etwas Glanz“ für Beisicht, könnte man denken, wenn man den Mobilisierungsaufruf auf Beisichts Hauptseite liest. „Die Bürgerbewegung PRO NRW ruft alle islam- und zuwanderungskritischen Personen auf, sich an der Demonstration in Bielefeld zu beteiligen“, ist dort zu lesen. Augenscheinlich in der Hoffnung bei den Pegida – Teilnehmern an neue Wähler zu gelangen, katzbuckeln die Rechtsextremisten natürlich auch hier wieder.

Markus Beisicht hat scheinbar immer noch nicht verinnerlicht, dass die Pegida Bewegung mit seiner Rechtsextremisten – Partei nun wirklich nichts zu tun haben will. Sein Aufruf und die mögliche Teilnahme einigen seiner Jünger an der Demo ist für Pegida nur schädlich. Ein Gespräch oder die Bitte bei der Mobilisierung zu helfen hat nicht stattgefunden und bleibt auch ausgeschlossen, war aus Pegida-Kreisen zu erfahren.

Ihr Ronald Micklich

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.