Pro NRW – Beisichts Reich zerfällt unaufhörlich weiter

Nicht mehr aufzuhaltender Zerfall

Nicht mehr aufzuhaltender Zerfall

Weitere Abgänge
Witten / Ennepe-Ruhr Kreis:
„Die Wittener Stadträtin und ehemalige PRO-NRW-Kreisvorsitzende Peggy Hufenbach ist zusammen mit den meisten Mitstreitern ihres Kreisverbandes Ennepe-Ruhr in die Bürgerbewegung pro Deutschland eingetreten! Herzlich willkommen, die Lawine rollt weiter!“, ist auf der neuen Facebookseite der Bürgerbewegung pro Deutschland – Landesverband Nordrhein-Westfalen zu lesen.

Remscheid: Wie aus gut informierten Kreisen zu erfahren war, dürfte auch die Ratsgruppe aus Remscheid um André Hüsgen kurzfristig folgen. Ein Austritt aus Beisichts Pro NRW könnte noch diese Woche erfolgen. Die Voraussetzungen im Internet wurden bereits geschaffen. So ist seit einigen Tagen die neue Internetseite von Hüsgen mit dem Label von Pro Deutschland und dem Remscheider Wappen, unter der Bezeichnung „PRO-Bewegung in Remscheid“, im Internet zu finden.

Als verantwortlich für den Inhalt dieser Webseiten (V.i.S.d.P.) wird Andre Hüsgen mit Anschrift und Telefonnummer benannt. Bezeichnender Weise führt der angegebene Link für eine eMail-Nachricht, auf die Adresse remscheid@pro-deutschland.net

Kommentar
Alle Durchhalteparolen „des ewigen Spalters und Möchtegern-Diktators aus Leverkusen“, wie sein ehemaliger Generalsekretär Markus Wiener ihn nannte, fruchten nichts mehr. Selbst den blindesten Noch-Mitgliedern gehen langsam die Augen auf. Als nächsten Abgang kann Beisicht dann wahrscheinlich den Kreisverband Wuppertal von seiner Liste streichen. Auch hier sind alle Voraussetzungen im Internet vollzogen (wir berichteten).

Wie ist nun die Mitglieder und Funktionärs-Wanderung von Pro NRW zu Pro Deutschland zu bewerten? Ich möchte dies mit einem abstiegsgefährdeten Fußballverein vergleichen. Neuer Vorstand neuer Trainer, alte Mannschaft. Die Frage, ob sich gravierendes am Spiel ändert, ist fraglich.

Ihr Ronald Micklich

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.