Pro Deutschland (PD): Gründungsveranstaltung des PD-Landesverbandes NRW

forumEinladung
Manfred Rouhs, Bundesvorsitzender der Bürgerbewegung Pro Deutschland (PD) hat seine Mitglieder und Sympathisanten in NRW zu einer Versammlung eingeladen. Diese findet am Samstag, dem 31. Oktober 2015, um 15:00 Uhr im Forum Leverkusen, Vortragssaal, Am Büchelter Hof 9 in 51373 Leverkusen statt.

Ablauf
Nach dem üblichen Prozedere wie Begrüßung, Eröffnung, Feststellung der Beschlussfähigkeit, Wahl des Versammlungsleiters und Wahl der Zählkommission soll ein Vortrag von Manfred Rouhs zur Lage im Bund und in NRW folgen.

Nach einer Aussprache folgt der eigentliche Grund für die Veranstaltung, „Die Beschlussfassung über die Gründung des Landesverbandes Nordrhein-Westfalen der Bürgerbewegung pro Deutschland.“

Wahl des neuen Landesvorstandes
Gewählt werden soll: der Landesvorsitzende, der/die stellvertretende Landesvorsitzende, der/die Landesschatzmeister/in, der/die Landesgeschäftsführer/in, der/die Schriftführer/in der/die Präsident/in des Landesschiedsgerichtes und bis zu 7 Beisitzer/innen laut der uns vorliegenden Kopie einer Einladung.

Blick in die Glaskugel
Führt man die Informationen aus Insiderkreisen, die Gerüchteküche und den Blick in die Glaskugel zusammen, könnte folgendes Wahlergebnis heraus kommen.

Markus Wiener wird zweifelsfrei den Landesvorsitz übernehmen, als stellvertretende Vorsitzende verrät die Glaskugel Claudia Bötte, als Wächter der Kasse ist André Hüsgen zu sehen. Als Schriftführer oder (Geschäftsführer) empfiehlt sich der 32 jährige Todeskandidat aus Bonn, Nico Gösta Chlodwig Ernst. Wer außer Judith Wolter wäre besser für das Amt der Präsidentin des Landesschiedsgerichtes geeignet? Die Riege der Beisitzer dürfte aus dem restlichen ehemaligen Funktionärskontingent von ausgetretenen Pro NRW´lern gespeist werden.

Trotz ehemaliger Aversionen zwischen Rouhs und Hauer soll auch Kevin Gareth Hauer aus Gelsenkirchen mit einer Position im Vorstand bedacht werden, obwohl die Spatzen ein großes Interesse und eine intensive Kommunikation Hauers an und mit der AFD von den Dächern zwitschern. Das Interesse an der jetzt aktuell immer besser aufgestellten Partei AFD, die einen enormen Zulauf verzeichnen kann, soll auch bei einigen anderen PD-Mitgliedern vorliegen.

Kommentar
Der Anführer der rechtsextremen und vom Verfassungsschutz als verfassungsfeindlich bezeichneten Minipartei, der selbsternannte „honorige“ Rechtsanwalt Markus Beisicht aus Leverkusen-Opladen, weiß angeblich über die Mitgliederversammlung und ihrer Gründungsveranstaltung zu berichten. Zu den Mitgliedern faselt der Imperator von Pro NRW:

„Der NRW-Verfassungsschutz mag bei diesen Aktivitäten sicher auch noch eine gewisse Rolle spielen. Interessant wäre es, wenn bei dem Plagiat die Vertrauensleute des Verfassungsschutzes abgezogen würden, ob dieses Grüppchen dann überhaupt noch einen Parteitag durchführen könnte? Die Wahrheit werden wir leider nie erfahren!“

Hier scheint Beisicht aus eigenen Erfahrungen zu resümieren. Sowohl der Termin der Veranstaltung als auch die Wohnanschrift des designierten und von Beisicht als einen „erstinstanzlich wegen Sitzungsgeldbetruges verurteilten gescheiterten Kommunalpolitiker“, bezeichneten Markus Wiener, wurden bei Indymedia veröffentlicht. Nicht wenige Mitglieder und Funktionäre von PD vermuten in Markus Beisicht einen Zuträger des VS. Auch die Veröffentlichungen bei Indymedia werden Beisicht zugetraut oder sogar intra muros zugeordnet. Dass Pro NRW noch immer mit VS-Informanten in den eigenen Reihen leben muss, weiß wohl jeder, der sich ausführlich mit dieser Partei beschäftigt hat.

Der Grabenkrieg ist eröffnet. Man darf gespannt sein, ob als Retourkutsche unangenehme Informationen, über z. B. Pro NRW – Spender, Sympathisanten und Mitglieder, natürlich auch anonym eingestellt, im Internet auftauchen.

Ihr Ronald Micklich

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.