Wird die geplante Pro NRW Demo am 22.11.2015 zur HoGeSa 3.0 in Köln?

Archivfoto: Roeseler der HoGeSa-Einpeitscher Okt. 2014

Archivfoto: Roeseler der HoGeSa-Einpeitscher Okt. 2014

Demo Info
Die von Christopher von Mengersen angemeldete Demo (Freiheit statt Islam…) soll nun entgegen unserer ersten „frischen“ Meldung vom 16.11. nicht auf dem Roncalli Platz, sondern auf dem Breslauer Platz in Köln stattfinden. Dazu schreibt der KStA: „Sowohl die Uhrzeit (14 Uhr) als auch der Treffpunkt und Ort der geplanten Abschlusskundgebung (Breslauer Platz) sind identisch mit den beiden „Hogesa“-Veranstaltungen in diesem und im vorigen Jahr.“ Quelle

Auch die beantragte Demoroute soll identisch mit der ersten HoGeSa-Route sein. Als Sprecher werden der Anführer der vom Verfassungsschutz als rechtsextremistisch und verfassungsfeindlich bezeichneten Minipartei Pro NRW, Rechtsanwalt Markus Beisicht aus Leverkusen-Opladen, und sein Vize, Dominik Horst Roeseler, genannt.

Mobilisierung
Mit seinem übrig gebliebenen Restehäufchen hätte der selbsternannte „honorige Anwalt“ niemals eine nennenswerte Anzahl an Demo-Teilnehmern auf die Beine gestellt bekommen. Jetzt, durch den Schulterschluss mit ehemaligen NPD´lern und der aktiven Mobilisierung von Roeseler könnte durchaus eine größere Mischpoke aus Rechtsradikalen und den üblichen Hooligans den Weg nach Köln finden. So wirbt Roeseler auf seiner Facebook-Seite:

„Sonntag, 22.11.2015, 14:00 Uhr, Breslauer Platz mit ‚XxXxXx‘-Demoroute, Köln. Bei dieser PRO NRW-Veranstaltung werden auch islamkritische Karikaturen gezeigt. Lasst uns ALLE gemeinsam ein starkes Zeichen setzen und erscheint zahlreich.“

Was mit ‚XxXxXx‘-Demoroute gemeint ist, ist nicht schwer zu erraten. Könnte doch durchaus HoGeSa passen. Seinem Aufruf zahlreich zu erscheinen, werden sicherlich einige auf „Krawall gebürstete Sport-Freunde“ folgen. In Insiderkreisen spricht man schon von HoGeSa 3.0 durch die Hintertür.

Ihr Ronald Micklich

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.