Pro NRW – Kreisverband Minden-Lübbecke platt – Ulrich Manes schmeißt hin

Aus für Pro NRW in Minden Lübbecke

Aus für Pro NRW in Minden Lübbecke

Keine politische Zukunft für Pro NRW
Ulrich Manes hat augenscheinlich noch vor dem Jahreswechsel seinen Austritt bei Pro NRW erklärt. Wie aus zuverlässigen Quellen zu erfahren war, soll Manes wegen der fehlenden politischen Unterstützung des Landesverbandes in der Vergangenheit schwer enttäuscht sein. Dieselben Gründe konnten in der Vergangenheit bei der Auflösung weiterer Kreisverbände im Bezirksverband Ostwestfalen-Lippe (OWL) verzeichnet werden.

Die Abspaltung wesentlicher Funktions- und Leistungsträger im Frühjahr 2015 bei Pro NRW und die Neuzugänge von ex. NPD´lern scheinen Manes zusätzlich zugesetzt zu haben. Auch sollen Kommunikationsprobleme mit Vorstandsmitgliedern weiterer Grund für seinen Austritt gewesen sein.

Prognosen
Für Pro NRW sieht Manes offensichtlich keinerlei politische Zukunft mehr. Mit dem Zusammenbruch des Kreisverbandes Minden-Lübbecke hat nun auch der letzte verbliebene Kreisverband in OWL seine Tätigkeit eingestellt. Pro NRW ist hier geradezu pulverisiert. Auch die angekündigte Teilnahme der vom Verfassungsschutz als verfassungsfeindlich bezeichneten Restetruppe Beisichts an der kommenden Landtagswahl (2017) in NRW, scheint Manes als ein aussichtsloses Unterfangen einzuschätzen.

Viel Rauch um nichts
Noch Ende März 2010 verkündete der damalige Generalsekretär von Pro NRW, Markus Wiener euphorisch: “Wir heißen Kreisrat Ulrich Manes ganz herzlich willkommen”. … „Herr Manes wird mit zahlreichen kommunalpolitischen Mitstreitern aus ganz OWL unsere Bürgerbewegung im Osten Nordrhein-Westfalens einen entscheidenden Schritt nach vorne bringen.“

Jetzt ist der Ofen aus in OWL. So schnell kann es gehen und so falsch war die Propaganda-Prognose des geschassten ex. Generals von Pro NRW. OWL stand am Rande des Abgrundes, jetzt hat Manes Pro NRW den entscheidenden Schritt nach vorne gebracht. OWL ist Pro NRW bereinigt.

Ihr Ronald Micklich

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.