Pro NRW-Vize Dominik Roeseler wird als Redner bei „Haiger steht auf“ in der Dillkreisstadt angekündigt

Screenshot FB-Haiger passt auf

Screenshot FB-Haiger passt auf

Demo in Haiger
Am 29. April (Freitag) abends, wird zu einer Demonstration mit dem Motto „Haiger steht auf“  in die nördlichste Dillkreisstadt Haiger zu einer Demo eingeladen. Die Kundgebung soll auf dem Marktplatz der Stadt stattfinden, Anmelder der Veranstaltung ist eine Haiger Bürgerin.

„Wir demonstrieren friedlich für unsere Zwecke gegen Masseneinwanderung, Extremismus jeglicher Art und die Verarmung und Vernachlässigung unseres Landes“, teilen die Veranstalter im sozialen Netzwerk, bei Facebook, mit.

Fragwürdiger Redner
Mit Blick auf die veröffentlichte Rednerliste kommen allerdings Zweifel auf, ob geplanter Marsch und Versammlung nicht politisch genutzt werden. Und zwar von den Rechten.

Denn erwartet wird unter anderem Dominik Horst Roeseler. Mit dem mit Bild groß angekündigtem Redner, haben die Haiger Demonstranten bezüglich „gegen Extremismus jeglicher Art“ natürlich voll ins Klo gegriffen. Roeseler, gegen den ein Parteiausschlussverfahren anhängig ist, wird bis dato als stellvertretender Landesvorsitzender der rechtsextremistischen und vom Verfassungsschutz als verfassungsfeindlich bezeichneten und beobachteten Minipartei Pro NRW geführt.

Einen ausführlichen Artikel mit weiteren Informationen finden Sie in der regionalen Presse.

Kommentar
Ob der Anführer der Rechtsextremisten von Pro NRW, der selbsternannte „honorige“ Rechtsanwalt Markus Beisicht von dieser Aktion Roeselers Kenntnis hat, ist fraglich. Mit seinen Aktivitäten nimmt Roeseler Beisicht immer wieder die Butter vom Brot. Beisicht hatte Mühe bei seinen letzten Veranstaltungen in Leverkusen und Opladen überhaupt 10 Teilnehmer zusammen zu scharren, und davon waren der überwiegende Teil noch ex. NPD´ler. Während Beisicht schon jetzt nur noch die Propaganda-Lautsprecher plärren lässt und keine Aktionen mehr zusammenbringt, weil ihm keiner mehr zuhören und keiner mehr mitmachen will, scheint sich Roeseler noch immer über allgemeine Beliebtheit mit seinen Reden bei den „Rechten“ zu erfreuen.

Ihr Ronald Micklich

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.