Pro NRW: Kreisbeauftragter für den Märkischen Kreis C. Dahlmann hat hingeschmissen

Bild: Christian Dahlmann (Front) damals Kreisbeauftragter Pro NRw Märkischer Kreis mit Wolfgang Palm (links, stellvertretender Landesvorsitzender)

Bild: Christian Dahlmann (Front) damals Kreisbeauftragter Pro NRW Märkischer Kreis mit Wolfgang Palm (links, stellvertretender Landesvorsitzender)

Jetzt SPD-Mitglied
Christian Dahlmann ist jetzt nach eigenen Angaben SPD-Mitglied. Da Doppelmitgliedschaften in der SPD unzulässig sind, muss Dahlmann bei Pro NRW ausgetreten sein. Das Austrittsdatum ist nicht bekannt.

Nur heiße Luft
Der stellvertretende NRW-Landesvorsitzende der Bürgerrechtspartei DIE FREIHEIT, Christian Dahlmann, ist zur Bürgerbewegung PRO NRW gewechselt. Der bekannte Islamkritiker aus dem Sauerland wird ab sofort die Planungen für einen PRO NRW-Kommunalwahlantritt in Menden und im Märkischen Kreis in Angriff nehmen“, quäkten die Propagandalautsprecher von Pro NRW noch am 25.04.2013.

Mit Zitronen gehandelt
Jetzt, ein gutes halbes Jahr später, müssen sich die Bürgerbewegten im „Märkischen Kreis“ für die Planungen des Kommunalwahlkampfes einen Anderen suchen. Ob sie wohl Einen finden?

Der durch den stellvertretenden Pro-NRW-Vorsitzenden Jörg Uckermann als spektakulären Wechsel bezeichnete Neuzugang (Dahlmann) erweist sich als Rohrkrepierer. Nichts ist es mit vielen ehemaligen „Die Freiheit“ Mitgliedern, die die Bürgerbewegten verstärken sollen. Nichts ist es mit hoch motivierten und aktivistischen neuen Mitstreitern. Nichts ist aus einer Belebung des ganzen Bezirksverbandes Südwestfalen und des “Märkischen Kreises“ geworden. Wie immer nur dumpfe Propaganda!

Auf der Hauptseite von Pro NRW ist im Bezirksverband Südwestfalen der Märkische Kreis zwar gelistet, aber weder mit einer Internetpräsenz noch mit einem Ansprechpartner hinterlegt. Der ehemalige Republikaner Gerald Thörner fungiert als Kontaktperson für den Bezirksverband, das war es aber auch schon. Die aktiven lokalen Internet-Seiten aus diesem Bereich haben deckungsgleichen Inhalt mit der Hauptseite von Pro NRW. Lokale Informationen sucht man vergeblich. Wer soll diese Renommisten eigentlich wählen?

Dahlmanns politische Karriere
Nun hat sich Christian Dahlmann, der von Spöttern gerne als „politischer Wanderpokal“ bezeichnet wird, auch bei Pro NRW verabschiedet und ist jetzt nach eigenen Angaben Mitglied der SPD. Die SPD Märkischer Kreis (SPD-MK), hier jetzt der Ortsverband Menden, hat einen Antrag von C. Dahlmann auf Mitgliedschaft abgelehnt und ist so gar nicht glücklich über den neuen „Genossen“. Doch Dahlmann bleibt hartnäckig. In einem Anschreiben an die SPD-MK, das auch an die Medien adressiert ist und der „Bergischen Stimme“ vorliegt, verweist Dahlmann auf eine bestätigte Mitgliedschaft durch den Parteivorstand der SPD in Berlin:

[…] „zudem wurde mir eine Mitgliedsausweis ( SPD-Card ) samt Mitgliedsnummer 80052XXX ausgestellt … . Des Weiteren wurde mir vom Parteivorstand mit Schreiben vom 04.11.2013 mitgeteilt, dass ich Mitglied in der SPD bin.“[…]

Die Ablehnung seines Mitgliedsantrages durch den Ortsverband Menden sieht Dahlmann als gegenstandslos an, da diese nicht zulässig sei. Auch ein eventuelles Parteiausschlussverfahren bezeichnet Dahlmann als aussichtslos. Seine Begründung ist höchst interessant:

[…] „Vorsorglich wird zudem mitgeteilt, dass ein Parteiausschlussverfahren gegen meine Person aussichtlos ist da meine frühere Mitgliedschaft im Landesvorstand NRW der Partei ,, DIE REPUBLIKANER “ sowie meine Funktion als stellvertretender Landesvorsitzender NRW  der Bürgerrechtspartei ,, DIE FREIHEIT “ und meine Mitgliedschaft in der ,, Bürgerbewegung PRO NRW “ kein Ausschlussgrund sein kann. Selbst, dass ich ein bekannter Islamkritiker bin ist keine Grund für einen Ausschluss aus der Partei.“[…]

Kommentar
In unserem Artikel „Politische Sensation: „Vizevorsitzender der FREIHEIT wechselt zur Pro NRW“ hatten wir prognostiziert und festgestellt:

„Die letzte Chance, Pro NRW? Nach seinem Beitritt in die vom Verfassungsschutz als verfassungsfeindlich bezeichnete Splitterpartei, gibt es keine weitere politische Option mehr.“

Die Wahrscheinlichkeit, dass Dahlmann auch nur eine Sekunde am politischen Leben der SPD in Menden teilnimmt, tendiert wohl eher gegen Null.

„In die Reihe der „Wechsler“, wie Andreas Molau, Torsten Lange (Politiker und Wechsler), Christopher v. Mengersen, Tony Xaver Fiedler, Max u. Gerald Branghofer, Andreas Winkler, Sebastian Nobile, Oliver Wesemann und viele andere als „Hochkaräter“ verkaufte „Möchtegern-Politiker“, reiht sich Dahlmann allerdings fugenlos ein“, ja er tritt mit seinem Austritt bei Pro NRW sogar deutlich hervor.

Ihr Ronald Micklich

Advertisements

Pro – Pleiten Pech und Pannen (Quartal 3 2013)

pro NRWVorwort
Die Zusammenfassung „Pleiten Pech und Pannen (Peinlichkeiten)“ gibt es nun schon seit Januar 2011.

Auch für das dritte Quartal 2013 gibt es für Sie hier wieder eine Übersicht der Ereignisse, die den Kleinparteien Pro NRW/Köln und Pro Deutschland Presse brachten und zum Nachdenken über diese Parteien anregen sollen.

 

Juli

11. Juli Pleite:
Bandenmäßiger Betrug – Anklage gegen Pro Köln Ratspolitiker/in Wolter, Wiener, Schöppe und Uckermann  Blog-Info

19. Juli Pleite:
Pro NRW-Propaganda und die Klarstellung vom Essener CDU Sozialdezernent  Renzel  Blog-Info

20. Juli Pech:
Nutzungsverbot für Pro NRW auf Schloss Horst in Gelsenkirchen geplant  Blog-Info

27.Juli Demo-Pleite:
Pro Köln mit 25 Demonstranten gegen das Autonome Zentrum in Kalk  Blog-Info  Vorbericht 1

August

9. August Pleite:
Pro Leverkusen und die erfolglose Sommer-Sondersitzung  Blog-Info

12. August VS 2012-Pleite:
Kleiner Pyrrhus-Sieg vor Gericht – doch VS-Bericht 2012 spricht Klartext  Blog-Info   Presse

14. August Pech:
Strafanzeige gegen Pro-NRW-Funktionäre wegen Volksverhetzung und Verleumdung  Blog-Info   Blog-Info 2

16. August Pleite:
Pro Kölns  dringliche Sommer-Sondersitzung läuft ins Leere  Blog-Info

20. August Polit-Pleite:
Stefanie Wohlfarth steigt aus – Pro NRW verliert Fraktionsstatus in Gelsenkirchen Blog-Info

26. August Pech:
Ex-NPD´ler André Hüsgen als Pro NRW-Geschäftsführer offiziell „ausgetauscht“ Blog-Info

31. August 3-fach peinlich:
„Flexstaub-Demo“ – Pro Deutschland am AZ Leverkusen  Blog-Info
„Kaiserteller“ – Spott und Häme für Pro NRW-Chef Markus Beisicht  Blog-Info
„Hinterlader“ – Strafanzeige für Pro-D-Generalsekretär Lars Seidensticker von Volker Beck (Die Grünen)  Blog-Info

September

4. September pro-peinlich:
Pro Deutschland-Selbstdarsteller mit unfreiwilliger Komik auf BTW-Tour Blog-Info  Video 1  Video 2  Video3 

5. September Polit-Pleite:
Pro Köln entsorgt Podcast-Pirat Oliver Wesemann  Blog-Info

8. September Pech:
Bonner Stadtrat Nico Ernst vom eigenen Kreisverband abserviert  Blog-Info

10. September peinlich:
Pro NRW-Parteitag in Leverkusen – Propaganda-Getöse um Antritt bei Europawahl 2014  Blog-Info  Diskussion bei Bunzelrepublik

12. September Pleite:
Pro Deutschland in Frankfurt und keiner hört zu  Blog-Info

13. September Pech:
Pro NRW-Funktionär zu Geldstrafe verurteilt  Blog-Info

14. September peinliche Polit-Scharmützel:
Pro Deutschland vs. Pro NRW/Köln  Blog-Info

17. September peinlich:
Pro Deutschland ruft nach Blut und Straßenschlachten  Blog-Info

18. September Pleite:
Unterlassungsklage angedroht – Essener Sozialdezernent Renzel wehrt sich gegen Pro NRW  Blog-Info

22. September Pleite:
Bundestagswahldesaster für Pro Deutschland  Blog-Info 

24. September Pleite:
Aufruf zu einer Sammlungsbewegung unter Federführung von Pro NRW nach dem BTW-Desaster von Pro Deutschland (0,2 %) und den REP (0,2 %) ohne Resonanz Blog-Info

26. September Pech:
AfD dementiert pro Köln-Propaganda  – Anbiederungsversuch gescheitert  Blog-Info

26. September Pech:
Neue Anklage gegen Jörg Uckermann – verschwieg er eigene Einnahmen?  Blog-Info

27. September Pleite:
Ex-Pirat Andreas Winkler schmeißt enttäuscht hin  Blog-Info

Zusammengestellt von Ihrem B.S. Team

Pro NRW: Ex-Pirat Andreas Winkler schmeißt hin

Winkler 1Austritt des umstrittenen Ex-Piraten
Heute (27.09.2013) hat Andreas Winkler seinen Austritt bei Pro NRW bekannt gegeben. In seinem auch an die Bergische-Stimme gerichteten Kündigungsschreiben formuliert Winkler:

„hiermit trete ich, Andreas Winkler, geboren am 20.04.1971, in Duisburg mit sofortiger Wirkung aus der Bürgerbewegung PRO-NRW aus“, und weiter

„Auch, wenn ich zur keiner Begründung verpflichtet bin gebe ich an, dass RA Beisicht mich mehrfach menschlich enttäuscht hat, so dass eine Vertrauensvolle Zusammenarbeit für zukünftige Projekte ausgeschlossen ist.“ (Hervorhebung durch Redaktion)

Den vollständigen Kündigungstext finden Sie hier. Bestätigt hat Winkler seine Kündigung gegenüber XTRANEWS in einem Interview.

Kommentar
Nun ist auch der zweite „sogenannt hochrangige“ übergelaufene Pirat Geschichte bei Pro NRW/Köln. Noch am 11.12.2012 erklärte der Pro NRW Parteivorsitzende Rechtsanwalt Markus Beisicht zum Übertritt des Piratenfunktionärs Winkler:

“Ich bin hoch erfreut, dass nach der Neuwahl des Duisburger PRO-NRW-Kreisvorstandes am Mittwoch nunmehr auch hochrangige ehemalige Funktionäre der zerbröselnden Piratenpartei den Weg zu uns finden. Herr Winkler ist uns mit seinen nachwievor bestehenden vielfältigen Kontakten in die Piratenpartei ein Türöffner.“

„Begrüßenswert ist, dass es nun gerade in Duisburg einen Wechsel von enttäuschten Piraten zu PRO NRW geben hat. Diese Blutauffrischung wird unserem örtlichen Kreisverband sehr gut tun.“

„Ein Einzug in Fraktionsstärke in den nächsten Duisburger Rat ist mit dem erfolgten Wechsel noch wahrscheinlicher geworden.”

Nach einem kurzen Gastspiel von noch nicht einmal einem Jahr, kehrt Winkler dem Vierfachvorsitzenden RA Markus Beisicht und seinen Jüngern enttäuscht den Rücken. Die Begründung ist mehr als deutlich. Die in der Pro NRW-typischen Propaganda herbei gefaselten hochrangigen Funktionäre der Piraten haben sich in Schall und Rauch aufgelöst.

Um Beisicht´s Worte zu benutzen: „Ein Einzug in Fraktionsstärke in den nächsten Duisburger Rat ist mit dem erfolgten Austritt von Andreas Winkler noch unwahrscheinlicher geworden.” Aber auch mit Herrn Winkler, und seiner Vita, hätten die Bürgerbewegten in Duisburg keinen Blumenpott gewonnen.

Ihr Ronald Micklich

Politische Sensation: „Vizevorsitzender der FREIHEIT wechselt zur Pro NRW“

ProPagandalautsprecher

ProPagandalautsprecher

Neues Mitglied
Wer hätte das gedacht: […] “Der stellvertretende NRW-Landesvorsitzende der Bürgerrechtspartei DIE FREIHEIT, Christian Dahlmann, ist zur Bürgerbewegung PRO NRW gewechselt.“ […], tönt es aus den Propaganda-Lautsprechern von Pro NRW.

Vermittler Uckermann
Der stellvertretende Pro NRW Vorsitzende Jörg Uckermann, soll diesen spektakulären Parteienwechsel in vielen Gesprächen mit Dahlmann eingefädelt haben. Mit weiteren führenden Funktionären der Freiheit will der (ehemalige?) Präsident der KPV (Kommunalpolitische Vereinigung der Pro-Bewegung) über eine notwendige Konzentration der Kräfte im Rahmen der PRO-Bewegung verhandeln.

[…] „Vom Wechsel Christian Dahlmanns und möglichst vieler weiterer Mitstreiter erwarte sich PRO NRW laut Uckermann eine Belebung des ganzen Bezirksverbandes Südwestfalen. “Der Märkische Kreis und das ganze Sauerland war immer ein fruchtbarer Boden für heimatverbundene und identitäre Politikansätze. Zusammen mit Dahlmann wird PRO NRW dieses Potential nun noch besser ausschöpfen können!”´ […]

Wer ist Dahlmann?
Grüner?
Christian Dahlmann aus Menden im Sauerland, „hat einen eher schillernden politischen Weg hinter sich: 2010 war er der Grünen Jugend in Menden beigetreten, hatte es sogar zum Beisitzer geschafft. Dort war allerdings das Aufatmen groß, als er wieder ging. Die Grünen hegten schon Zweifel an seiner Einstellung. Aus Dahlmanns Sicht hingegen ein normaler Vorgang: „Die politischen Ansichten gingen auseinander.“ Quelle

REP? Im September 2011 war dann bei „nrwrex“ zu lesen:

Je kleiner der Partei, umso protziger die Titel, mit denen sich ihre Funktionäre schmücken dürfen:
Die „Republikaner“ aus Menden stellen ihren kommissarischen Vorsitzenden vor.

„Christian Dahlmann kommissarischer Vorstandsvorsitzender des Ortsverbandes der Republikaner in Menden“
„Christian Dahlmann, kommissarischer Kreisvorsitzender des REP-Ortsverbandes in Menden“

Und weiter am 07 Oktober 2011:

Der REP-Landesverband jedenfalls veröffentlichte mit Datum vom 6. Oktober eine Pressemitteilung, in der Großes angekündigt wurde. Dass man in Menden eigenständig aktiv werden wolle, hatten die „Republikaner“ schon erklärt. Nun hieß es aber gar, man werde im „gesamten Märkischen Kreis deutliche politische Zeichen setzen und zum Sturm auf die Parlamente aufrufen“. Menden, Hemer … und Iserlohn seien erst der Anfang.

Die Freiheit (DF)? […] „Am 19.01.2013 wurde im Landesverband Nordrhein-Westfalen ein neuer Landesvorstand gewählt. Der neue Vorstand besteht nun aus C. Dahlmann (stellv. Vorsitzender), … Wir gratulieren den neuen Mitglieder des Vorstandes des Landesverbandes Nordrhein-Westfalen und wünschen für die weitere politische Arbeit gutes Gelingen und viel Glück!“ […]  Quelle

Kommentar
Knapp 14 Wochen war Herr Dahlmann nun stellvertretender Landesvorsitzender (DF NRW) bei einer Partei, die sich kaum mehr bemerkbar macht. Karrierechancen in einer 0,% Partei sind so gut wie aussichtslos. Bewegt hat Dahlmann bei DF augenscheinlich nichts.

Bürgeranträge (REP-Zeit) haben auch nicht zum Erfolg geführt. Zwar konnte Dahlmann sich einmal juristisch gegen die Stadt Menden durchsetzen, die von ihm eingebrachten vorher abgelehnten Bürgeranträge mussten auf die Tagesordnung des Rates gebracht werden, wurden hier aber selbstredend einstimmig abgelehnt. So etwas nennt man auch Pyrrhussieg. Auch viele weitere, banale Anträge wurden einstimmig abgelehnt. Dahlmann war zwar bei den Ratssitzungen, in denen seine Anträge behandelt wurden, anwesend, nahm aber die angebotene, mündliche Stellungnahme nicht wahr. Wollte oder konnte er nicht argumentieren?

So, so, und dieser „hochmotivierte“ Politiker in Lauerstellung, den Spötter als politischen Wanderpokal bezeichnen, soll also den ganzen Bezirksverband Südwestfalen beleben. Ein weiterer Versuch nach dem REP-Debakel? Es gilt wohl eher das alte Sprichwort: Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr.

Die letzte Chance, Pro NRW? Nach seinem Beitritt in die vom Verfassungsschutz als verfassungsfeindlich bezeichnete Splitterpartei, gibt es keine weitere politische Option mehr.

In die Reihe der „Wechsler“, wie Andreas Molau, Torsten Lange, Christopher v. Mengersen, Tony Xaver Fiedler, Max u. Gerald Branghofer, Andreas Winkler, Sebastian Nobile, Oliver Wesemann und viele andere als „Hochkaräter“ verkaufte „Möchtegern-Politiker“, reiht sich Dahlmann allerdings fugenlos ein.

Ihr Ronald Micklich

Pleiten, Pech und Peinlichkeiten (Quartal 1 2013)

ProAktionPleiten, Pech und Peinlichkeiten gibt es überall in der Politik…

Mal ist es ein designierter Landes-Chef mit einer Mädchen-Affäre, die ihm das Genick bricht; mal sind es die NSU-Ermittlungspannen, die einige Köpfe forderten. Eine  deutsche Bildungsministerin steht jetzt ohne Doktortitel da; Steinbrück (SPD) bezeichnet Silvio Berlusconi und Beppe Grillo als „Clowns“ und zieht sich den Unmut der Italiener aber auch deutschen Wähler zu und wird dafür abgestraft. Selbst dem ehemaligen Bundespräsidenten liefen Pleiten, Pech und Pannen bis heute hinterher. Dies geschieht in der „Großen Politik“ bei Parteien mit vielen tausend Mitgliedern.

Als krasses Beispiel wie sich dieses in einer von unfähigen Funktionären geleiteten Splitterpartei, die zu allem Übel auch noch als verfassungsfeindlich eingestuft ist, ausmacht, stellt unser Bericht ins „rechte Licht“:

Januar

4. Januar Pleite:
Aufgeflogen –  vermeintlicher Pro NRW Stammtisch Bergisch Gladbach im „Haus Mödder“  Blog-Info

5. Januar Pleite:
Pro-Stadtrat Stephan Hövels verläßt Dormagen – Fraktions-Aus oder wer rückt nach?  Blog-Info

7. Januar Pro-Peinlichkeiten:
Pro Deutschland kündigt Wahlantritt bei der Bundestagswahl 2013 an und löst damit eine pro-interne Verbal-Schlammschlacht aus   Blog-Info

8. Januar Gerichts-Pleite:
Kevin Gareth Hauer verliert vor dem Oberlandesgericht Hamm gegen UBP-Chef Tobias Köller Blog-Info

9. Januar  Gerichts-Schlappe:
Landgericht Köln verhandelt einstweilige Verfügung des Ex-Piraten(?) und Pro NRW-Neumitglieds Andreas Winkler gegen das Duisburger Online-Presseportal „XTRANEWS“. Ohne Anerkenntnis einer Rechtspflicht hat sich „XTRANEWS“ mit der Gegenseite geeinigt.   Blog-Info

15. Januar Dormagener Polit-Pleite :
Aus für die Pro-Fraktion in Dormagen! Ex-Pro-Stadtrat und Kreistags-Mitglied  Daniel M. Schöppe gründet mit Hövels-Nachrücker Norbert Back die Fraktion „Ein Herz für Dormagen“   Blog-Info1,   Blog-Info2,   Blog-Info3,   Blog-Info 4

18. Januar Familiäre Gerichts-Schlappe:
Verfahrenseinstellung gegen Pro Köln-Stadtrat Jörg Uckermann, doch Uckermann-Bruder Thorsten wegen Betrugs, Urkundenfälschung und Falschbeurkundung in 37 (!) Fällen zu 2 Jahren Haft auf Bewährung verurteilt  Blog-Info

24. Januar „Huttenbriefe“ auf  dem Pro Köln-Empfang:
Pro NRW-Vize Kevin Gareth Hauer und die „Huttenbriefe“ auf dem Pro Köln-Neujahrsempfang   Blog-Info

26. Januar Demo-Pleite für Pro Köln:
Aktion vor Asylanten-Hotel-Unterkunft mit 20 Demo-Touristen floppt   Blog-Info,   Fotostrecke mit Anmerkungen

28. Januar Pro Köln-Fiasko in Lindenthal:
Pro-Bezirksvertreter Hans-Willi Wolters tritt aus und behält sein Mandat; wie üblich kein Statement von pro Köln  Blog-Info

30. Januar KPV-Pro-Pleite:
Die „Kommunalpolitische Vereinigung der Pro-Bewegung“  am Ende – Netzseite kpv-pro.de ist aktuell (Stand 01.04) abgeschaltet    Blog-Info

Februar

2. Februar Die intimen Bekenntnisse des Pro-Einsteigers Andreas Winkler:
Der justizerfahrene Winkler ohne deutschen Wohnsitz und das Interview zur so genannten „Vergewaltigungsaffäre“   Blog-Info 1,  Blog-Info2

4. Februar  Das Polit-Foto „Judith mit Geertje“:
Pro NRW-Schatzmeisterin Judith Wolter´s Fotoshooting mit dem niederländischen Rechtspopulisten Geert Wilders im Maritim-Hotel in Bonn und  die Klarstellung: […] „obwohl GW die Dame bis dato gar nicht kannte“ […]  des Veranstaltungsleiters, dem  Pax-Europa-Bundesgeschäftsführers Conny Axel Meier  Blog-Info1,  Blog-Info2

10. Februar Blog-Pleite:
Uckermann Solidaritätsblog „ksta-sucks.de“ weg vom Fenster…   Blog-Info

13. Februar Happige Pro-Wunschträume und die Realität:
[…] „wenigstens 300 kommunale Mandate zur Kommunalwahl NRW 2014“ […]   Blog-Info

27. Februar Schlappe Mahnwache in Velbert:
German Defence League und Pro NRW-Mahnwache wegen „Kindesentzugs aus politischen Gründen“  – nur ein laues Lüftchen   Blog-Info1,   Hintergrund- Info,   Blog-Info 2,  externe  Fotostrecke 1,  externe Fotostrecke 2

März

6. März Bedenklicher Facebook-Eintrag:
Der stellv. Kreisvorsitzende Pro Mönchengladbach gibt einen Einblick in seine „Denkstrukturen“    Blog-Info 1, Blog-Info 2

8. März  Blasser Parteitag in Leverkusen:
101 Mitglieder bestätigen das „Dreigestirn“ Beisicht, Wiener und Wolter
Blog-Info 1, Blog-Info 2  Blog-Info 3

13. März  Parteien-Hüpfer sind jetzt „namhafte“ Neumitglieder:
Die „namhaften“ Wanderpokale von „Piraten-Partei“ und „Die Republikaner“   Blog-Info 1 , Blog-Info 2

20. März  Der Rechenschaftsbericht und die Mitglieder-Propaganda:
Der jährliche Rechenschaftsbericht für das Jahr 2011 und die tatsächlichen Mitgliederzahlen   Blog-Info

22. März Gerichts-Schlappe in Solingen:
Pro NRW-Anzeige wegen Körperverletzung endet mit Freispruch für einen Gegen-Demonstranten  Blog-Info

23. März Die schmählichen Entgleisungen von Pro NRW-Vorstandsmitgliedern in Köln:
Jörg Uckermann und Michael Gabel wettern gegen den anwesenden grünen Bundestagabgeordneten Volker Beck – Folge: Anzeige für Uckermann    Blog-Info1, Video

23. März  Ende der  Wanderzirkus-Tournee „Volksinitiative gegen Asylmissbrauch“
Auf Stimmenfang mit durchschnittlich 15 tingelnden Dauerdemonstranten – 2 Wochen possenhaftes Getöse, flapsiges Gewedel mit Piraten-Fahnen und ein rekordverdächtiger 45 Meter-Eierwurf in Bielefeld, den sogar die Bild-Zeitung  aufgreift –  Zusammenfassung:  Blog-Info , Blog-Info1, Blog-Info 2 , Blog-Info 3,  Blog-Info 4   Kommentar Ruhrbarone

Pro NRW: Neuzugänge von REP und Piraten

Screenshot Potpourri

Screenshot Potpourri

C.v.M. der Parteien-Hopper
Der „selbsternannte Politiker“ Christopher von Mengersen (C.v.M.) hat anscheinend diese Woche Post von seiner ex.(?) Partei (REP) bekommen. Wie aus zuverlässigen Kreisen zu erfahren war, soll ein Parteiausschlussverfahren gegen Mengersen eingeleitet worden sein. Unangenehmeres folgt möglicherweise, oder ist schon zugestellt. Die veränderte Darstellung auf seiner Facebook Seite könnte dem Rechnung tragen. Dort betitelt sich der Parteien-Wandervogel, der in überschaubarer Zeit bei „der Freiheit“, den Republikanern und bei einigen Gastspielen der German Defence League zu sehen war als Politiker, und zumindest bis zum 08.03.2013 als „Gründungsmitglied des Ring freiheitlicher Jugend“ und „Mitglied der Partei „Die Republikaner“. Heute lautet seine Referenz bei Facebook: stv. Bundesvorsitzender „Ring freiheitlicher Jugend Deutschlands“ und Vorstandsmitglied der Bürgerbewegung Pro NRW.

Mengersen Interview am 20.01.2012 auf dem Pro-Schmuddelblog
Auszug: „
Ich möchte ehrlich […] sein. Ich nehme den Hauptfunktionären der PRO-Bewegung, die früher bei der NPD oder anderen rechtsextremistischen Vereinigungen aktiv waren, ihr nun zur Schau gestelltes Demokratiebewusstsein nicht ab. Ich bin der Auffassung, dass jemand, der bei der NPD einen Funktionärsposten bekleidet hat, das Weltbild dieser Partei auch zur Gänze teilt. Eine Weltanschauung lässt sich nicht so einfach ablegen, das zeigt sich auch bei den Erben der SED. Da ich jedwede Form des politischen Extremismus gleichermaßen ablehne, halte ich Abstand zur PRO-Bewegung. […] Ich zweifle stark an ihrer demokratischen Gesinnung. Moralisch kann ich daher eine Kooperation mit PRO nicht verantworten.

Kommentar
So, so, der selbsternannte Politiker ohne Mandat, C.v.M., der noch vor gut einem Jahr am Demokratieverständnis von Pro NRW zweifelte und Abstand zur Pro-Bewegung halten wollte, ist nun Beisitzer im Vorstand dieser Partei. Von geradliniger Denkweise kann hier wohl weniger ausgegangen werden. Nun steht C.v.M. Piratenfähnchen schwenkend in der Reihe seiner neuen Freunde von Pro NRW.

Ex. Piraten bei Pro NRW
“Doppelmitgliedschaften in der Piratenpartei und in einer Organisation oder Vereinigung, deren Zielsetzung den Zielen der Piratenpartei Deutschland widerspricht, dulden wir nicht. Sie widersprechen dem Grundsatzprogramm und damit dem Selbstverständnis der Piraten. Wir werden gegen solche Personen in jedem Fall Parteiausschlussverfahren einleiten, sofern sie überhaupt Mitglied bei den Piraten sein sollten. Rechtsextremes Gedankengut, wie bei pro NRW oder pro Köln, tolerieren wir nicht.” sagt Christina Herlitschka, stellvertretende Vorsitzende der Piraten NRW.“ Quelle

Kommentar
Damit hat sich das Thema Doppelmitgliedschaft für Oliver Wesemann und Konsorten erledigt. Das ex. Piratenmitglied Andreas Winkler liegt schon länger ad acta. Sein Name wird offensichtlich nur noch temporär für ProPaganda-Zwecke benutzt. Politisch ist von Winkler wohl eher nichts zu erwarten, nachdem ihn seine kriminelle Vergangenheit eingeholt hat. Obwohl, Pro NRW hat ja augenscheinlich keine Probleme mit vorbestraften Mandatsträgern in ihren Reihen.

Die Auftritte der Pro-Demonstranten bei den letzten Veranstaltungen mit der Piratenfahne dient ausschließlich der ProPaganda. Presse ist eben alles, und diese soll mit maximaler Provokation erreicht werden. Gegenüber den Piraten, die sich klar von Pro NRW distanziert haben, ist solches Vorgehen einfach nur schäbig. Dies ist eben die Handschrift der Bürgerbewegten. Die beiden Neumitglieder in der Splitterpartei merken anscheinend nicht wie sie instrumentalisiert werden. Wie sollten sie auch? Zu kurz in der Partei, keine Erfahrung, max. hofiert, der Aufprall nach dem Absturz wird um so heftiger. Beispiele gibt es genug.

Ihr Ronald Micklich

Pro NRW Parteitag: Extranews ++UPDATE++

UPDATE wegen vielen Anfragen 

Wen es interessiert
Hier die SED- ähnlichen Wahlergebnisse des Wahlparteitages pro NRW aus zuverlässigen Quellen:

Wahlberechtigte – 101, gewählt wurden:
Vorsitzender Markus Beisicht –  Ja-Stimmen 93, Nein-Stimmen 7, Enthaltungen,1
Generalsekretär Markus Wiener – Ja-Stimmen 92, Nein-Stimmen 7, Enthaltungen 1, Diff. 1

Stellvertretende Vorsitzende mit Ja-Stimmen:
Wolfgang Palm   94
Jörg Uckermann 92
Kevin Hauer 81
Dominik Roeseler ?

Schatzmeisterin – Judith Wolter
Geschäftsführer –  ex.NPD´ler Andre Hüsgen
Schriftführer – ex. DVU´ler / REP Tony Xaver Fiedler

Beisitzer – Karel Schiele (Köln), Claudia Gehrhardt (Wuppertal), Christopher von Mengersen (Frankfurt), Susanne Kutzner (Leverkusen), Udo Schäfer (Radevormwald), Michael Gabel (Köln), Detlev Schwarz (Bonn), Ulrich Manes (Minden-Lübecke), Hans-Joachim Adler (Bochum), Thomas Heldman (Rhein-Erft) und Jörg Schadwill (Remscheid)

Präsidenten des Schiedsgerichts – Rechtsanwälte André Picker und Jürgen Clouth

Besuch
Von der FPÖ hatte sich wie meistens Wolfgang Jung (Abgeordneter zum Wiener Landtag und Mitglied des Gemeinderats der Stadt Wien) eingefunden.

Ihr Ronald Micklich

Der Parteitag der Bürgerbewegten im Leverkusener Forum läuft auf vollen Touren (Bild), von den angekündigten Gästen aus dem Ausland kann nur Hilde Delobel von der Vlaams Belang ausgemacht werden. Ansonsten die üblichen Unverbesserlichen, Wiener (am Pult), Wolfgang Palm, Beisicht, Wolter usw. Im Publikum u. A. die ex. Piraten Winkler und Wesemann. Von REP-Präsentanten weit und breit keine Spur. Wichtige FPÖ-Funktionäre – Fehlanzeige.

Eine weitere Berichterstattung über diese unwichtige Versammlung erübrigt sich wohl. Warten wir auf die ProPaganda.

Ihr B.S. Team