Pro NRW Landesparteitag: Letzte News

forum leverkusen1Termin
Heute Nachmittag soll im Leverkusener Forum der Landesparteitag von Pro NRW stattfinden (wir berichteten). Bei dem noch recht schönem Wetter lohnt es sich bestimmt deutlich eher wie 18:00 Uhr vor Ort zu sein. Im Hellen macht man eben bessere Bilder als im Dunkeln.

Republikaner haben abgesagt
Auf einem politischen Blog berichtet ein bekanntes, augenscheinliches Vorstandsmitglied unter seinem Pseudonym:

[…]„Die REPs kommen im März mit einer großen Delegation zum PRO NRW-Parteitag. Offenbar klappt die Kooperation von PRO NRW und REP besser denn je. Auf dem Parteitag werden beide Parteien noch einmal ihren Willen zur Zusammenarbeit und Kooperation erneuern“, und weiter: „… wird eine starke Delegtion der REPs gemeinsam mit FPÖ und Vlaams Belang den PRO NRW-Parteitag besuchen.“[…] (sic!)

Dies wird nicht der Fall sein. Aus zuverlässigen Quellen war zu erfahren, dass sowohl der Bundesvorstand der Republikaner mit Rolf Schlierer (Bundesvorsitzender BW), Johann Gärtner (stellv. Bundesvorsitzender BY), Monika Ewert (Bundes-Schriftführerin BY), als auch die Spitzenfunktionäre des NRW- Landesvorstandes kein Interesse an der Pro NRW Veranstaltung zeigen.

Die möglicherweise anwesenden REP-Mitglieder haben keinerlei Entscheidungsbefugnis und können allenfalls gegenüber Pro NRW ihren persönlichen Willen zur Zusammenarbeit und Kooperation beteuern, so wie einst die unwichtige Randfigur der Republikaner, Christopher von Mengersen. Für den REP Bundes- und Landesvorstand NRW wird jedenfalls niemand sprechen. Die Wunschträume des Pro-Vorstandes rund um den Vierfachvorsitzenden Markus Beisicht lösen sich anscheinend in Wohlgefallen auf.

Ihr Ronald Micklich

Advertisements

Pro NRW Infos: Pleiten, Pech und Pannen (Quartal 4 2012)

pro NRW

Pleiten, Pech und Pannen gibt es überall in der Politik.

Mal ist es ein designierter Landes-Chef mit einer Mädchen-Affäre, die ihm das Genick bricht; mal sind es die NSU- Ermittlungspannen, die einige Köpfe forderten. Selbst dem ehemaligen Bundespräsidenten liefen Pleiten, Pech und Pannen hinterher. Dies geschieht in der „Großen Politik“ bei Parteien mit vielen tausend Mitgliedern.

Als krasses Beispiel wie sich dieses in einer von unfähigen Funktionären geleiteten Splitterpartei, die zu allem Übel auch noch als verfassungsfeindlich eingestuft ist, ausmacht, stellt unser Bericht ins „rechte Licht“:

Oktober 2012

02.10. Pleite:
Aus und vorbei – Die Pro-Fraktion in Radevormwald um Fraktionsvorsitzenden Tobias Ronsdorf und Udo Schäfer ist aufgelöstdas Antragsrecht sowie die sachkundigen Bürger/innen sind Geschichte   Blog-Info   Info 2  Info3 

08.10 Pleite:
Der pro-Dormagener Fraktionsgeschäftsführer und Bezirksvorsitzende Niederrhein Norbert Back legt alle seine Ämter nieder und gibt seinen Austritt bekannt   Blog-Info

14.10 Pleite:
Der Zerfall des Pro-Kreisverbandes Ostwestfalen-Lippe   Blog-Info

15.10 Pech:
Belgischer Pro NRW-Vorzeige-Partner Vlaams Belang um Filip Dewinter erlebt eine deftige Wahlklatsche   Blog-Info1   Blog-Info2

23.10 Pleite:
„Betrugsverdacht“ – Razzia in den Räumlichkeiten von Pro Köln, Pro Leverkusen, Anwalts-Kanzlei Beisicht und Pro Deutschland/Berlin   Blog-Info1   Blog-Info2

23.10 Pleite:
Mönchengladbach: Pro-Kreisvorsitzende Katrin Schwanitz und ihr Ehemann, der zugleich als Schatzmeister fungiert, geben ihren Austritt bekannt   Blog-Info

24.10 Panne:
Fraktion pro Leverkusen und der Austritt einer sachkundigen Bürgerin wider Willen  Blog-Info

26.10 Panne:
Wuppertal-Demo – Interne Informationen sickern durch  Blog-Info

27.10 Pleite:
Wuppertal Demo läuft mit ca. 138 Personen durch – Pro NRW-Chef Markus Beisicht spricht von „…über 200…“ – und die Wuppertaler Polizei von ca. 120 Teilnehmern   Blog-Info   Bilderstrecke

27.10. Panne:
Die so genannte „Grundgesetzpartei“  und zwielichtige Demoteilnehmer  Blog-Info


November 2012

02.11. Pleite:
Düsseldorfer Kreisverband ohne Vorsitzenden Dr. Manfred Linn?  Blog-Info

05.11. Pech:
Nachgefragt – Was wurde eigentlich aus dem Lehrer Dr. Daniel Krause?  Blog-Inf0

08.11 Pech:
Pro Köln-Stadtrat Jörg Uckermann – U-Haft im „Klüngelpütz“   Blog-Info1  Blog-Info2   und der Kölner Express titelt:  „Skandalakte Uckermann“

13.11 Pleite:
Scheidung – Die Republikaner und pro Deutschland trennen sich   Blog-Info ; Vorgeschichte: Pro Deutschland KV München Demo  Info2   Polit-Satire Türk-TV 

18.11 Video-Pleite, dafür Bundestagswahl:
Keine Vollversion des Mohammed-Schmäh-Videos; geplante Aufführung in Berlin bisher (!) eine Luftnummer und vermeintlicher Filmproduzent vermutlich noch in Haft. Immerhin zündet Pro Deutschland  jetzt das nächste PR-Bömbchen und will zur Bundestagswahl 2013 antreten.  Blog-Info

20.11 Pleite:
Nachgeschaut – Was macht eigentlich Ex-Pro NRW-Beisitzer Andreas Molau?   Blog-Info

20.11 Pech:
Neue Vorwürfe –  Jörg Uckermann bleibt in Haft  Blog-Info  und für die Presse „Die Ikone der Revolution“

21.11 Pleite:
Ex-NPD-ler André Hüsgen und seine (abgelehnten) Anträge   Blog-Info

24.11 Pleite:
Abfuhr in Wuppertal – Forensik-Initativen wollen mit Pro NRW und der Kreisvorsitzenden Claudia Gehrhardt nichts zu tun haben   Blog-Interview

26.11 Pleite:
Pro Köln-Sitzungsgelder werden vorläufig ausgesetzt   Blog-Info

27.11 Pleite:
Partei-interne Zwistigkeiten bei pro Deutschland werden bekannt  Blog-Info

29.11 Pleite:
Nachgefragt – Was macht eigentlich der Aachener Hauptkommissar und Pro NRW-Vize Wolfgang Palm?  Blog-Info


Dezember 2012

06.12  Pleite:
Ein neues Info-Video „Wer ist pro NRW?“ erscheint   Blog-Info

11.12 Panne:
Ahoi – Pro NRW-Neuzugang Andreas Winkler aus Duisburg soll ein ehemals hochrangiger Piraten-Funktionär sein?  Blog-Info

13.12 Peinlich:
Jörg Uckermann
wird aus der U-Haft entlassen, doch welcher Anwalt hat das nun geschafft Jürgen Clouth oder Marc Donay?   Blog-Info

14.12 Peinlich:
Andreas Winkler
– Saubermann oder „tickendes Kuckucksei“ für pro NRW?   Blog-Info

16.12 Pech:
Twitter-Piraten amüsieren sich über den „hochrangigen Piraten-Funktionär“ Andreas Winkler   Blog-Info

19.12 Pleite:
Ein „Die Welt“-Interview führt in die einfachen Denkstrukturen von Pro Deutschland ein   Blog-Info

20.12 Pleite:
Pro NRW-Pro Deutschland-Die Republikaner– Konstrukt bröselt  Blog-Info

21.12 Pleite:
Weitere unappetitliche Informationen zu Andreas Winkler tauchen auf   Blog-Info

27.12 Pech:
Pro-Blog zensiert  „freiheitliche“ Weihnachts-Kommentare, doch das „Original“ hat überlebt  Blog-Info

Ihr B.S. Team

 

Pro NRW – Pro Deutschland – Republikaner: Das Konstrukt zerfällt

REP ProD NRWLuftschlösser
So war es ersehnt: Pro NRW verzichtet auf die Teilnahme an der Bundestagswahl 2013 und unterstützt die Partei „Die Republikaner“ (Unterstützungsunterschriften sammeln, etc). Im Gegenzug wurde die Hilfestellung der „Republikaner“ für Pro NRW bei der Landtagswahl 2012  in Nordrhein-Westfalen erwartet.

Aus sicherer Quelle ist zu entnehmen, dass diese Vereinbarung zwischen Markus Beisicht (Pro NRW) und Rolf Schlierer (REP) „ausgekegelt“ worden sei. Der Traum, eine Allianz zwischen Pro NRW und Pro Deutschland herbeizuführen, scheitert u. A. an den Machtansprüchen der Parteivorsitzenden. Einer geradezu irrealen Wahnvorstellung entspringt die Hoffnung der Vereinigungs-Traumtänzer, alle Pro-Bewegungen unter der Herrschaft des Vierfachvorsitzenden (wer denn sonst!?) zu konzentrieren.

Realität: REP – Pro NRW
Wie von Insidern zu erfahren ist, distanziert sich der NRW Landesvorstand der Republikaner entschieden von solchen Vereinbarungen. NRW Funktionäre der Republikaner sollen nicht in die Verhandlungen involviert gewesen sein und begrüßen diese Absprache auch nicht. Der NRW Landesverband liefe in diesem Punkte nicht konform mit der Bundespartei, wird berichtet. Die vom Vierfachvorsitzenden immer wieder herbeigeredete gegenseitige Unterstützung ist nichts als leeres Geschwafel. So ist auf der Seite der NRW REP zu lesen:

[…] “Damit ist der Startschuss für die Jahre 2013/2014 gesetzt, denn diese Werbemaßnahmen münden in die kommenden Bundestags- und Europawahlen, bei denen sich die Republikaner als freiheitlich-demokratische Wahlalternative zu den Altparteien präsentieren werden. Die Kommunalwahlen in NRW hat der Landesverband bereits fest anvisiert und im neuen Jahr werden die Vorbeitungen (sic!) für unsere Wahlantritte geschaffen.

Neben den bisherigen Städten und Kreisen sind zusätzliche Wahlantritte und Überraschungskandidaturen geplant, die zu einer deutlichen Steigerung unserer Mandatsträgerzahl führen wird. Neben den bundesweiten Wahlen wird deshalb eine starke kommunale Verankerung wesentliches Ziel der weiteren Aufbauarbeit sein.“ […]

Realität: REP – Pro Deutschland
Hier soll die Erklärung des geschäftsführenden stellvertretenden Bundesvorsitzenden der Republikaner, Johann Gärtner, vom 13.11.2012 auf der Internetseite der REP ausreichen. Zitat:

„Unser Fazit:“

„… nach diesen Erfahrungen lehnt der Landesverband Bayern zukünftig jede Art einer Zusammenarbeit mit Pro-Deutschland ab und fordert zur Bundesvorstandssitzung einen Beschluss, dass bundesweit Herr Rouhs und seine Truppe als Gegner gesehen werden.
Sollten sich weiter Republikaner in irgendeiner Weise bei diesem Verein engagieren, sollten diese unsere Partei verlassen.“

Realität: Pro NRW – Pro Deutschland
Ein Blick auf die Kommentare der sonst so „kritiklosen“ Hetzblog-Benutzer genügt vollkommen um sich ein Bild über die „freundschaftliche Verbundenheit“ zwischen den beiden Splitterparteien zu machen. Auf die Nennung von bekannten Klarnamen wird hier verzichtet, da die Pseudonyme der Pro- und  Antagonisten des Blogs den Insidern hinlänglich bekannt sind. Ausnahme: „Markus Beisicht“. Alle Fehler im Original:

Markus Beisicht: […] „Die PRO-Bewegung stand und steht für einen Parteiaufbau nach dem Graswurzelprinzip. Andere mögen mit bundesweiten Geisterarmeen und Scheintruppen agieren und im 0 % Getto landen.“ […] Gemeint sein könnte Pro Deutschland.

Mehr von diesem Beitrag lesen

Scheidung: „Republikaner“ und „Pro Deutschland“ trennen sich

Kooperation geplatzt
Die Ankündigung von Herrn Rouhs, in Bayern zur Landtagswahl zu kandidieren, wird als Versuch von Pro Deutschland gewertet, die in Bayern seit 29 Jahren etablierten Republikaner mit einer Gegenkandidatur zu schwächen. Das ganze Vorgehen von Pro-Deutschland zeige deutlich, was deren Zusagen und Versprechungen wert sind.

Kontraproduktive Demo

Der geschäftsführende stellvertretende Bundesvorsitzende der Partei „Die Republikaner“ Johann Gärtner ist sauer. Hatten doch nach seiner Meinung die wenigen Pro Deutschland Aktivisten, bei der Demo am 10.11.2012 in München, eine negative Auswirkung auf die politische Präsenz der „Rechten“ im Süden Deutschlands erzeugt. So steht auf dem REP Internetportal:

„Wir möchten auch noch einmal darauf hinweisen, dass ein Demonstrationszug – wie der am letzten Samstag von Pro-Deutschland – mit einer Mini-Gruppe von 17 Leuten und dem Aufmarsch von 500-800 Linken – zum Teil militanten Gruppen – absolut unsinnig und damit kontraproduktiv für die Sache der demokratischen Patrioten war.“


Keine weitere Zusammenarbeit

Nach obigen Erfahrungen lehnt der Landesverband Bayern zukünftig jede Art einer Zusammenarbeit mit Pro-Deutschland ab und fordert zur Bundesvorstandssitzung einen Beschluss, dass bundesweit Herr Rouhs und seine Truppe als Gegner gesehen werden.

„Sollten sich weiter Republikaner in irgendeiner Weise bei diesem Verein engagieren, sollten diese unsere Partei verlassen.“

Kommentar
Klartext ist angesagt. Mit Rouhs wird es keine weitere Zusammenarbeit mehr geben. Es ist unwahrscheinlich, dass dies nicht auch für Pro NRW gilt. Meinungen von REP-Mitgliedern zufolge wird Markus Beisicht als Trittbrettfahrer angesehen, der nur seine eigenen Vorteile in einem Verbund mit den Republikanern einfahren will. Was kann die Splitterpartei Pro NRW mit seinen knapp 1000 Mitgliedern auch schon Positives für die Republikaner bewirken. Vom Verfassungsschutz als verfassungsfeindlich bezeichnet, der stellvertretende Vorsitzende ein vorbestrafter, derzeitiger Untersuchungshäftling, ganze Kreisverbände lösen sich in Wohlgefallen auf, usw. usw. Wer will schon mit dieser Partei in einem Satz genannt werden?

Ihr Ronald Micklich