Pleiten, Pech und Pannen Quartal 4 2013

ProAktionVorwort
Die Zusammenfassung “Pleiten Pech und Pannen (Peinlichkeiten)” gibt es nun schon seit Januar 2011. Auch für das vierte Quartal 2013 bekommen Sie hier wieder eine Übersicht der Ereignisse, die den Splitterparteien Pro NRW/Köln und Pro Deutschland Presse brachten und zum Nachdenken über diese Parteien anregen sollen.

Es gibt noch einige bemerkenswerte Ereignisse, die Pro NRW/Köln fragwürdig erscheinen lassen und vor der Kommunalwahl 2014 publiziert werden. Der aufmerksame, kritische Leser wird nach Studium der Serie „Pleiten, Pech und Pannen“ sicherlich die richtigen Schlüsse ziehen.

„Keine Stimme für Markus Beisicht und seine Dilettantentruppe. Keine Stimme für die vom Verfassungsschutz als verfassungsfeindlich bezeichnete Splitterpartei Pro NRW/Köln bei der Kommunal- und Europawahl 2014.“

Oktober
5. Oktober Pleite:
Duisburg-Kundgebung  mit 50 angereisten Wander-Dauerdemonstranten 
Blog-Info, Blog-Info1, Blog-Info2

11. Oktober Gerichts-Pleite:
„Letzter Nazi im Rat“ – Klage von Stadtrat Gerald Thörner  (Hamm) abgewiesen  Blog-Info

13. Oktober Pro(st)-Demo:
Moschee-Besuch mit  Freibier-Truppe  
Blog-Info

14. Oktober Pleite:
Pro Köln-Mitgliederversammlung  im Brauhaus „Goldener Pflug“ geplatzt  Blog-Info

15. Oktober Cyber-Panne:
Ex-Funktionär Norbert Back und die schlampige Internet-Administration 
Blog-Info

20. Oktober peinlich:
Ex-NPDler sprechen auf Demo in Hattingen/Witten Blog-Info

21. Oktober Pleite:
Abgänge von Ausschuss-Mitgliedern  
Blog-Info 

24. Oktober Polit-Panne:
Detlev Schwarz 3 Wochen!!! vor seiner Wahl zum Geschäftsführer bereits beim Bundeswahlleiter benannt  Blog-Info

30. Oktober Pro-Pleite:
CDU Witten distanziert sich von Pro NRW Propaganda  Blog-Info

November
3. November peinlich: Selbsternannte  „Interessengemeinschaft Remscheid-Mitte“ verschmelzt mit Pro NRW   Blog-Info

9. November Demo-Posse:
Bundesverfassungsgericht erlaubt  2.  Aufmarsch in Duisburg  Blog-Info

11. November Pleite:
Fiasko bei „Asylgipfel“ von Pro Leverkusen – nach 15 Minuten war Schluss   
Blog-Info

12. November
Pro-Pleite: Sondersitzung von Pro Köln floppt nach 30 Minuten  Blog-Info

12. November Pleite: Mendener Kreisbeauftragter Christian Dahlmann schmeißt hin  Blog-Info, Blog-Info1

16. November pro-peinlich: NPD-ähnliche Werbung, Ziele, Sprüche und die gleichen Demoteilnehmer  Blog-Info

18. November peinlich:
Facebook-Enthüllungen über Pro-Deutschland Generalsekretär Lars Seidensticker  
Blog-Info

19. November Panne: Unterschriftensammler in Bochum verschweigen Pro NRW als Auftraggeber   Blog-Info

30. November Pleite:
Unterschriftenaffäre in Wuppertal – Staatsanwaltschaft ermittelt   Blog-Info, Blog-Info 1

Dezember
5. Dezember Pleite:
Stadtrat Jörg Uckermann und Michael Gabel (Pro Köln) wegen Beleidigung verurteilt
Blog-Info

7. Dezember peinlich:
ProPaganda – unrealistisch, gelogen und lächerlich   
Blog-Info

8. Dezember Pleite:
Stadtrat Bernd M. Schöppe bei Pro Kölner Vorstands- und Bezirksvertreterwahl abserviert Blog-Info

10.  Dezember Gerichts-Pleite:
Klage von  Stadtrat Kevin Gareth Hauer (Gelsenkirchen) gegen Grünen-Politiker Peter Tertocha abgewiesen  Blog-Info

11. Dezember Wappen-Pleite:
Stadtwappenaffäre in
Wuppertal, Solingen, Duisburg, Essen, Bochum

17. Dezember pro-peinlich:
Wahl-Listenplatz 1 für Ex-NPD-ler André Hüsgen und Christoph Schmidt  Blog-Info

19. Dezember Pleite:
Pro Deutschland Generalsekretär Lars Seidensticker erhält Strafbefehl wegen Körperverletzung  Blog-Info

22. Dezember Pleite:
Anzeige gegen Wuppertaler Pro-Sammler von Unterstützungsunterschriften   Blog-Info

28. Dezember peinlich:
Mönchengladbacher Pro-Sympathisant mit Bundesdienstflagge und pikanter Sexseite im Internet  
Blog-Info

31. Dezember peinlich:
Jahresrückblick: In der Splitterpartei – Friede, Freude, Eierkuchen; in der Presse die Opferrolle und Wunschtraum-Phantasien für 2014 aus Beisicht´s Wolkenkuckucksheim
Blog-Info

Ihr B.S. Team

Advertisements

Pro NRW Mönchengladbach: Nachklapper – Schmuddelseite gelöscht

Vuillot Profil deletetBericht zeigt Wirkung
Unser Bericht „Pro NRW Mönchengladbach: Kreisverbandsmitglied mit Bundesdienstflagge und Sexseite im Internet“ zeigt erste Wirkung. Das Profil von Herrn Rene Vuillot´s Schmuddelseite bei VK.com, auf der neben mehreren Bildern von Vuillot auch ein entblößtes Geschlechtsteil präsentiert wurde, ist gelöscht worden. „This profile has been deleted. Information on this profile is unavailable” (Dieses Profil wurde gelöscht. Informationen zu diesem Profil sind nicht verfügbar).

Staatsanwaltschaft informiert
Die Staatsanwaltschaft Mönchengladbach wurde bereits im alten Jahr über den Internetauftritt von Vuillot in Kenntnis gesetzt. Vuillots Seite inklusive pornografischem Inhalt ist beweissicher archiviert. Außerdem: Das Internet vergisst Nichts und nie.

Vuillot Kommunalwahlkandidat?
Rene Vuillot, als Kreiverbandsmitglied von Dominik Roeseler (Landesvize) auf einem Bild vorgestellt, kandidiert möglicherweise bei der Kommunalwahl 2014 in Mönchengladbach. Diese unbestätigte Information sickerte aus gut unterrichteten politischen Kreisen durch. Eine Bestätigung durch die Stadt Mönchengladbach kann erst zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen.

Kommentar
„Null Toleranz gegenüber Rechtsbrüchen“ propagiert die Splitterpartei Pro NRW. Wir werden die Angelegenheiten im Auge behalten und zeitnah berichten. Die weiße Weste, die Pro NRW als selbsternannte Grundgesetzpartei und Wächter über Recht und Ordnung gerne hätte, könnte hier einen weiteren hässlichen Fleck bekommen.

Ihr Ronald Micklich

Pro NRW Mönchengladbach: Kreisverbandsmitglied mit Bundesdienstflagge und Sexseite im Internet

Null ToleranzMissbräuchliche Nutzung
Die „Offizielle Facebook-Seite (FB-Seite) des Kreisverbandes Mönchengladbach der Bürgerbewegung PRO NRW“ zeigt in ihrem Bilder-Bereich mehrere Fotos, auf denen die Bundesdienstflagge missbräuchlich zur Schau gestellt wird (§ 124 OWiG). Auch im Videopropagandakanal von Pro NRW (videopronrw) ist zu sehen, wie ein Demo-Teilnehmer in Essen-Frintrop verbotener Weise diese Flagge (Videoanfang) benutzt. Auch der augenscheinlich Verantwortliche dieser Seite, Dominik Roeseler, verwendet auf seiner privaten FB-Seite unerlaubter Weise die Bundesdienstflagge.

Gesucht und gefunden
Ein redlicher Bürger wurde bei den Ermittlungen zum „Fahnenschwenker“ fündig. Der Pro NRW-Multifunktionär, der  bombastisch als „stellv. Parteivorsitzende, Bezirksvorsitzender Niederrhein und Kreisvorsitzende Mönchengladbach (Mglb.) der Bürgerbewegung PRO NRW, Dominik H. Roeseler“ auf der Mglb.-Facebook-Seite vorgestellt wird, stellt seinerseits auf einem Foto seinen Kreisverband vor und leistet hierbei unfreiwillig wertvolle Unterstützung. Im „Gruppenfoto“ rechts stehend, mit der Hand Roeselers auf der Schulter, findet sich der Gesuchte. Im Internet nennt er sich auf den verschiedensten Seiten Rene Vuillot.

Widerliche Internetseite
Außer einer ladungsfähigen Adresse, fand sich auch eine widerliche Sexseite, auf der Herr Vuillot im Zusammenhang mit seinem Konterfei noch einige andere abstoßende Bilder präsentiert. Auch ein 15 jähriges Mädchen ist unter der Rubrik (bemerkenswerte Seiten) zu finden. Als Hobbys benennt Vuillot Fußball, Partys und Sex. Sinniger Weise gibt er als Kontaktadresse lilafick@…de an.  Die Bergische Stimme klassifiziert diese Seite als rechtlich bedenklich und nicht jugendfrei (vk.com/id210393507) und distanziert sich ausdrücklich von dieser Seite und ihren Inhalten.

Anzeigen erstattet
Diese Erkenntnisse wurden den Behörden zur Anzeige/Kenntnis gebracht, Auszüge:

[…] „hiermit stelle ich eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige gegen; Rene Vuillot, sowie gegen den verantwortlichen Pro NRW Redakteur, der das Video bei Youtube am 07.10.2013 ins Netz setzte. „Herr Vuillot nutzte missbräuchlich die Bundesdienstfahne, deren Nutzung ausschließlich den Bundesbehörden zusteht, bei einer Veranstaltung von PRO NRW am 07.10.2013. Die Ordnungswidrigkeit ist noch nicht verjährt.“ […]

[…] „Rene Vuillot… betreibt eine Internet-Seite  (Bezeichnung geändert durch Redaktion), auf der er auch – vermutlich sein Glied – öffentlich zur Schau stellt. Schaut man sich die Internetseite genau an, stellt man fest, das dort auch Kinder wie Veronika Piculina, 15 Jahre verlinkt sind. Um eine Jugendgefährdung durch pornografische frei zugängliche Abbildungen sowie einen evtl. Kindesmissbrauch präventiv vorzubeugen, …“ […]

[…] „der Kreisvorsitzender Dominik H. Roeseler, Mönchengladbach, Bezirksvorsitzender Niederrhein und stellvertretender Parteivorsitzender der Bürgerbewegung PRO NRW veröffentlich hier ein Gruppenfoto mit Bundesdienstfahne. Ich erstatte daher eine Anzeige gemäss §124 OwiG. Ladungsfähige Anschrift; …“ […]

„Sozial und Rechtschaffend“
nennen sich die Bürgerbewegten gerne auf ihren Internetseiten. Auch der Vierfachvorsitzende Opladener Rechtsanwalt Markus Beisicht tönte einst laut in einem Flugblatt:

„Null Toleranz gegenüber allen Rechtsbrüchen – Pro NRW fordert als Rechtsstaatspartei die Einhaltung von Recht und Gesetz sowie eine strengere Bestrafung von begangenen Unrecht.“

Dies sollte auch für Pro NRW gelten! Die Wirklichkeit sieht hier einmal mehr ganz anders aus. Die selbsternannte Pro NRW-Grundgesetzpartei, die vom Verfassungsschutz als verfassungsfeindlich bezeichnet wird, als Wächter über Recht, Ordnung und Moral wirkt ob solcher neuen Erkenntnisse nur noch unglaubwürdig und lächerlich. Ob der von Roeseler als Kreisverbandsmitglied vorgestellte Vuilott in Mönchengladbach für Pro NRW in der Kommunalwahl 2014 als Kandidat benannt ist, ist noch nicht bekannt, aber nicht sehr unwahrscheinlich.

Würden Sie einer Partei mit solchen Vertretern Ihre Stimme geben? Wir bleiben am Ball und werden zeitnah berichten.

Ihr Ronald Micklich